Real Madrid

Spanien

Cup-Aus: Mega-Blamage für Real Madrid

"Weißem Ballett" fehlt derzeit die Leichtigkeit. Der Cup-Titel ist dahin.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat das Halbfinale der spanischen Copa del Rey überraschend verpasst. Zehn Tage nach der ersten und bisher einzigen Pleite in dieser Primera-Division-Saison kam der der Favorit am Mittwoch im Viertelfinale-Rückspiel bei Celta Vigo über ein 2:2 nicht hinaus. Nach dem 1:2 im Hinspiel war damit das Aus der Königlichen besiegelt.

+++ Schock: Ronaldo musste ins Krankenhaus +++

Durch ein Eigentor des Brasilianers Danilo ging Celta Vigo in Führung (44.). Superstar Cristiano Ronaldo glich nach der Pause zwar aus (62.), doch der Däne Daniel Wass traf zum 2:1 für die Gastgeber (85.). Der Ausgleich der Hauptstädter durch Lucas (90.) kam zu spät.

Erzrivale Atletico zieht weiter

Lokalrivale Atletico machte es besser und steht im Halbfinale. Der Mannschaft von Trainer Diego Simeone reichte bei SD Eibar ein 2:2, denn sie hatte das Hinspiel klar mit 3:0 gewonnen. Jose Gimenez (55.) und Juanfran (85.) trafen für die Gäste, Sergio Enrich (73.) und Pedro Leon (81.) erzielten die Treffer für die Basken.

CD Alaves war am Dienstag durch ein 0:0 gegen AD Alcorcon als erste Mannschaft ins Halbfinale eingezogen. Dies will am Donnerstag auch der FC Barcelona gegen Real San Sebastian (Hinspiel 1:0) schaffen.