Königliche Streichliste: Real plant Mega-Abverkauf

180 Mio. Euro müssen her

Königliche Streichliste: Real plant Mega-Abverkauf

Trotz des Meister-Titels plant Real Madrid einen Mega-Umbruch im Sommer. Insgesamt sollen 180 Millionen Euro eingenommen werden.

Vergangene Woche feierten die Königlichen ihren 34. Meister-Titel in der Primera Divison. Trotz aller Feierlichkeiten planen die Madrilenen bereits die nächste Saison. Und das mit einem massiven Kader-Umbruch. Insgesamt sollen laut Präsident Florentino Perez rund 180 Millionen Euro an Transfererlöse eingenommen werden. Top-Verpflichtungen wie Superstar Mbappé müssen wegen Corona warten.

„Die Situation ist eine sehr schlechte und daher wird es keine großen Verpflichtungen geben. Es ist sehr schwer, die Spieler um Gehaltskürzungen zu bitten und dann jemanden zu verpflichten. Das kann warten.“, erklärte Real-Boss Perez.

Die Hauptaufgabe von ihm wird es sein die Bankdrücker los zu werden. Die spanische "Marca" hat eine Verkaufsliste erstellt. Darauf stehen fix: Gareth Bale und James Rodriguez - die beiden hatten in den Planungen von Meistertrainer Zinedine Zidane keine Rolle mehr gespielt.

© Getty

Diese zwei Top-Stars sind aber schwer weg zu lotsen. Bales Berater kündigte bereits an, dass es schwer werden würde, einen anderen passenden Verein für den Waliser zu finden und dass er bleiben wolle (Vertrag bis 2022). Für James Rodriguez zeigt Benfica Lissabon großes Interesse. Dabei gibt es aber noch einigen Hürden. Real ist nicht gewillt, wie wohl gefordert, einen Teil seines Gehalts zu übernehmen. Trotzdem scheint es definitiv auf eine Trennung hinauszulaufen.

Auf der Streichliste stehen weiter:

Ex-Frankfurter Luka Jovic erlebte eine schwierige Debüt-Saison. Nach mehreren Corona-Vergehen und negativen Schlagzeilen soll der Serbe ebenfalls am Abstellgleis stehen. Ein Kandidat soll der AC Mailand sein, ein anderer Hertha BSC. Auch Monacos neuer Trainer Niko Kovac soll sich eine Wiedervereinigung mit dem Stürmer wünschen. Top-Talente die sich kaum entwickelt haben werden ebenfalls zum Verkauf angeboten. Darunter Oscar Rodriguez, dessen Startpreis bei 20 Mio. Euro liegt, Dani Ceballos (Leihe beim FC Arsenal) und Jesus Vallejo.

© Getty

Die Zukunft von Martin Ödegaard  ist unmittelbar mit der von Luka Modric verknüpft und der Kroate scheint seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag erfüllen zu wollen. Das bedeutet, dass das einstige Super-Talent Ödegaard seine Leihe bei Real Sociedad wohl für eine weitere Spielzeit fortsetzen wird.

Rund 43,5 Mio Euro haben die Madrilenen mit den Verkäufen von Javi Sanchez (zu Real Valladolid) und Achraf Hakimi (Leihe von Dortmund zu Inter) bereits eingenommen. Bleibt abzuwarten welcher Top-Star als nächstes seine Sachen packen muss.