Neymar

spanien

Neymar-Attacke gegen Barcelona-Bosse

Artikel teilen

Brasilianer holt nach PSG-Gala zum Rundumschlag gegen Ex-Klub aus.

Es war Neymars erstes Heimspiel - und er brachte den Prinzenpark zum Beben. Mit einem unglaublichem Debüt. Er verbuchte am Sonntag für seinen neuen Verein Paris Saint-Germain zwei Tore sowie drei Vorlagen, nachdem er schon in der Vorwoche bei Guingamp je einen Treffer und Assist erzielte.

Der 222-Millionen-Euro-Einkauf erzielte per Abstauber das 1:1 gegen Toulouse, legte in der 92. Minute mit dem Schlusspunkt beim 6:2 (2:1)-Erfolg nach. Anstatt die eigene Leistung zu feiern, trat er nach Abpfiff nochmals kräftig gegen den FC Barcelona und dessen Führungsetage nach.

"Ich war glücklich zu Beginn. Ich habe vier wunderbare Jahre dort verbracht und mich glücklich verabschiedet", so der 25-Jährige. "Um die Wahrheit zu sagen", bekräftigte er, gelte dies nicht für die Verantwortlichen. Er watscht Präsident Josep Bartomeu ab: "Barca hat Besseres verdient - und die ganze Welt weiß es."

"Messi und Co. sind traurig"

Bartomeu hatte zuletzt Kritik an Neymars Verhalten vor dem Wechsel geäußert: "Alles hat ein Limit, kein Spieler steht über dem FC Barcelona. Seine Art, Dinge zu machen, war für uns nicht standesgemäß." Neymar selbst holt nun zum Gegenschlag aus. Er plaudert über die schlechte Stimmung in seinem Ex-Team - und schuld daran sei die Führungsetage.

Neymar: "Ich bin jetzt bei einer anderen Mannschaft. Ich weiß nicht, was bei Barca los ist, aber ich sehe, dass meine alten Kameraden traurig sind. Das macht mich traurig, denn ich habe viele Freunde dort."

OE24 Logo