UEFA straft Fenerbahce ab

Nach Skandal in Portugal

UEFA straft Fenerbahce ab

UEFA bestraft Fenerbahce Istanbul nach Vorfällen in Braga.

Die UEFA hat zwei Spieler und den Trainer von Fenerbahce Istanbul nach den Vorfällen im Rückspiel des Europa-League-Achtelfinales gegen SC Braga (1:4) bestraft. Volkan Sen darf bis Ende dieses Jahres an keinem europäischen Vereinswettbewerb teilnehmen. Der Stürmer hatte in der Schlussphase der Partie die Gelb-Rote Karte gesehen, dem Schiedsrichter höhnisch applaudiert und ihn geschubst.

Wie die UEFA weiter mitteilte, wurde Sens Mitspieler Alper Potuk wegen einer Roten Karte nach grobem Foulspiel für drei Europapcup-Spiele gesperrt. Fenerbahce-Trainer Vitor Pereira, der wegen Protesten gegen den Schiedsrichter auf die Bühne verbannt worden war, muss ein Spiel aussetzen. Sen und Potuk stehen beide im erweiterten EM-Kader der türkischen Nationalmannschaft für die bevorstehende Europameisterschaft. Ihre Sperren beziehen sich aber nur auf Vereinswettbewerbe.