Wahnsinn: HSV-Star erleidet Kreuzbandriss bei Torjubel

Propellerjubel geht schief

Wahnsinn: HSV-Star erleidet Kreuzbandriss bei Torjubel

Der Hamburger-SV-Profi Nicolai Müller fällt rund sieben Monate aus.

Hamburger-SV-Profi Nicolai Müller hat sich bei seinem Torjubel im Spiel am Samstag gegen den FC Augsburg (1:0) einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und fällt rund sieben Monate aus. Das teilte der deutsche Fußball-Bundesligist am Sonntag mit. Der 29-Jährige hatte sich beim Jubeln nach seinem Treffer in der achten Minute das Knie verdreht.

Müller hatte sich bei einem kuriosen Torjubel verletzt. Nach einer missglückten Pirouette, bei der er gegen die Eckfahne rennt und stolpert, muss er zwei Minuten behandelt werden, kehrt auf den Platz zurück, doch hat zu starke Schmerzen.

Tatsächlich dann die Auswechslung, Müller kann nicht weiterspielen und wird nach 16 Minuten vom Feld genommen. Eine Szene, die man so im Fußball wohl noch nicht gesehen hat. Müller ist für seinen Propellerjubel bekannt.