Bayern peilen gegen Benfica K.O-.Phase an

Champions League, Di. ab 21 Uhr LIVE

Bayern peilen gegen Benfica K.O-.Phase an

Die bislang makellosen Bayern wollen ihre Erfolgserie in der Champions League im Heimspiel gegen Benfica Lissabon bestätigen und das vorzeitige Achtelfinal-Ticket buchen.

In der Fußball-Champions-League könnten die bisher unterforderten Bayern vorzeitig den Achtelfinal-Einzug perfekt machen. Zwei Wochen nach dem 4:0 in Lissabon empfangen die Münchner Benfica (ab 21 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) in der heimischen Allianz Arena. Torjäger Robert Lewandowski steht vor seinem 100. Einsatz im Bewerb, Trainer Julian Nagelsmann hofft nach seiner Corona-Erkrankung noch auf die Rückkehr. "Natürlich merkt man noch, dass etwas im Körper war, aber das ist auch normal", sagte Nagelsmann am Montag. "Ich denke und hoffe, dass der Test morgen negativ sein wird, dann werde ich auch wieder dabei sein können." Im Parallelspiel gastiert der Dritte Barcelona (3 Punkte) in Kiew bei Dynamo (1).

In der Salzburg-Gruppe G wollen sich Sevilla und Lille - das erste Duell endete torlos - jeweils als erster möglicher Verfolger der Bullen (7) etablieren. Die Spanier (3 Punkte) haben im Saisonverlauf erst einmal verloren (0:1 bei Granada) und liegen mit einem Spiel weniger als Leader Real Sociedad auf Platz drei der spanischen Meisterschaft. Der französische Meister Lille hingegen holte in den jüngsten vier Partien nur zwei Punkte, verlor am Freitag gegen Paris Saint-Germain mit 1:2.

Auch Juves CL-Aufstieg zum Greifen nahe

Italiens kriselnder Gigant Juventus Turin zeigte in der Königsklasse bislang ein völlig anderes Gesicht als im Meisterschaftsbetrieb. Mit einem Heimsieg gegen St. Petersburg und entsprechendem Ausgang der Dienstag-Spiele könnten die "Bianconeri" sogar den frühzeitigen Einzug in die K.O.-Phase feiern. In der Liga steckt der italienische Rekordmeister und Serientitelträger von 2012 bis 2020 aber in einer veritablen Krise. Mit der Rückkehr von Trainer Massimiliano Allegri sollte bei der "Alten Dame" wieder alles besser werden. Das Gegenteil ist bisher der Fall.

Der frühere Erfolgstrainer, der Juve in seiner ersten Ära zwischen 2014 und 2019 zu fünf Meistertiteln und zwei Mal ins Finale der Champions League geführt hat, eilt mit dem Club gerade von Negativrekord zu Negativrekord. 15 Gegentore in 11 Spielen? Nach 1961 nicht mehr erlebt. 16 Punkte Rückstand auf Platz eins nach elf Spielen? Noch nie erlebt. Allegris Befund vom Wochenende: "Wir sind aktuell nur eine Mittelklasse-Mannschaft in der Serie A."