Aleksandar Dragovic

ÖFB-Verteidiger im EL-Achtelfinale

Dragovic feiert mit Roter Stern Gruppensieg

ÖFB-Teamverteidiger Aleksandar Dragovic ist mit Roter Stern Belgrad als Gruppenerster ins Europa-League-Achtelfinale aufgestiegen.

Bei Bayer Leverkusen bekam Aleksandar Dragovic nur wenig Wertschätzung, in Belgrad sieht das anders aus. Der Innenverteidiger stürmt mit Roter Stern Belgrad als Gruppensieger ins Achtelfinale der Europa League. In der Gruppe F setzten sich Dragovic & Co. gegen Sporting Braga (POR), FC Mydtjylland (DAN) und Ludogorets (BLR) durch.  

Der serbische Rekordmeister verteidigte am Donnerstag die Spitzenposition mit einem 1:1 bei Verfolger Braga erfolgreich. Nach dem Führungstreffer von Galeno (52.) sorgte Belgrads Aleksandar Katai (70.) ebenfalls mit einem verwandelten Elfmeter für die Punkteteilung.

"Gruppensieger hätte sich keiner gedacht"

Der 30-jährige Dragovic spielte als Abwehrchef durch und resümierte: "Gruppensieger, das hätte sich glaube ich keiner gedacht, das ist phänomenal. Unglaublich, was wir da geleistet haben, wir haben sehr gut verteidigt und wenig zugelassen. Wir sind mit Eins-gegen-Eins-Situationen All In gegangen und wurden belohnt. Ein großes Kompliment an die Mannschaft!"

Dragovic hat fünf der sechs Gruppenspiele bestritten, nur beim 1:0-Erfolg gegen Ludogorets konnte er wegen einer Covid-Infektion nicht mitwirken. In der Liga liegt Roter Stern Belgrad mit drei Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen Partizan an zweiter Stelle.