Irre: Austrianer feuern auf Rapid-Fans

fussball

Irre: Austrianer feuern auf Rapid-Fans

Artikel teilen

Unschöne Szenen: Auf den Rängen flogen die Fetzen. Polizei kam spät.

Das will keiner sehen beim Derby. Gegen Ende der ersten Halbzeit ging es auf den Rängen des Happel-Stadions rund. Plötzlich war das Spiel nur noch Nebensache, alle Augen richteten sich auf die Tribüne

Video: Austria kickt sich gegen Rapid zum 3:2-Erfolg

Leuchtraketen sorgen 
für Riesenwirbel
Was war passiert? Die Austria-Fans schossen nach dem 2:0 Leuchtraketen aus dem dritten Rang – direkt in den Sektor mit Rapid-Anhängern. Die ließen sich natürlich nicht lange bitten, stürmten hoch, Bierbecher flogen in den dritten Rang. Zwei Ordner versuchten, die Rivalen auseinanderzuhalten, was kaum gelang. Erst nach einigen Minuten marschierte die Polizei auf. Und auch dann war nicht gleich Ruhe. Die Hitzköpfe beider Fanlager wollten sich einfach nicht beruhigen. Zum Glück kam die Pause, in der sich die Gemüter abkühlen konnten.

Wiener Derby: Randale auf der Tribüne

Austria-Trainer Gerald Baumgartner: „Leider gibt es immer ein paar, die meinen, sich in den Vordergrund drängen zu müssen. So etwas ist nicht zu tolerieren.“
Jetzt droht beiden Vereinen eine Geldstrafe.

10 Verletzte und zwei Festnahmen
Laut Angaben der Polizei sind rund zehn Personen verletzt und zwei Personen festgenommen worden.

Zudem wurden bereits vor der Partie etwa 70 aus Ungarn angereiste Besucher aus dem Sicherheitsbereich verwiesen. Die Personen waren laut Polizei teils mit Schutzausrüstung bekleidet und hatten Steinschleudern sowie zahlreiche gefährliche Gegenstände bei sich.

OE24 Logo