Janko verballert Elfer bei Testspiel-Niederlage

Im Trainingslager

Janko verballert Elfer bei Testspiel-Niederlage

Marc Janko vergab bereits in der Anfangsphase einen Strafstoss, traf später aber doch noch. Remo Meyer fällt vier Wochen aus.

Red Bull Salzburg hat am Samstag in Belek eine unglückliche 2:4-Testspielniederlage gegen Partizan Belgrad kassiert. Janko (25.) und Opdam (33./Elfer) trafen für die Österreicher, das 17-jährige serbische Supertalent Ljajic (11.), das ab Sommer für Manchester United spielt, Fejsa (40./Elfer), Diarra (42.) und Washington (88.) erzielten die Tore für den serbischen Meister.

Starkes Gustafsson-Debüt
Bereits in der 6. Minute schoss Janko einen Elfmeter neben das Tor, dennoch hielten die Salzburger, bei denen Neo-Goalie Gustafsson an den Gegentoren schuldlos war und ansonsten unter anderem bei Flanken einen sicheren Eindruck hinterließ, die Partie in der ersten Hälfte offen und kamen durch Zickler zu drei guten Chancen. Nach dem Seitenwechsel dominierte die Truppe von Co Adriaanse sogar das Geschehen, hatte aber bei einem Kopfball von Ngwat-Mahop an die Kreuzlatte Pech und ging schließlich mit einem unverdienten 2:4 in die Kabine.

Adriaanse zufrieden
Ansonsten zeigte sich der Niederländer von den Bedingungen in Belek, wo die Mozartstädter am Montag ankamen und noch bis Dienstag residieren, angetan. "Ich bin sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Trainingslagers. Die Spieler arbeiten hart und konzentriert, und beim Cooper-Test habe ich gesehen, dass sie über den Winter ihre Aufgaben erledigt haben."

Meyer verletzt
Etwas getrübt wurde die Stimmung jedoch vom am Samstag einsetzenden Schlechtwetter und vor allem von der Verletzung von Remo Meyer. Der Schweizer erlitt in der Türkei eine Sprunggelenksabsplitterung, flog am Mittwoch heim, wurde bereits am Freitag operiert und fällt rund vier Wochen aus.

Testspiel-Ergebnisse
Red Bull Salzburg - Partizan Belgrad 2:4 (2:3)
Tore: Janko (25.), Opdam (33./Elfer) bzw. Ljajic (11.), Fejsa (40./Elfer), Diarra (42.), Washington (88.)

SK Rapid Wien - FC Vysocina Jihlava (2. tschechische Liga) 2:1 (1:0)
Hanappi-Stadion, 1.000
Rapid-Tore: Thonhofer (14.), Jelavic (59.)

Anm.: Die ersten zehn Minuten vergingen in Stille, die 1.000 Zuschauer gedachten damit der am Mittwoch verstorbenen Rapid-Legende Peter Persidis. Bei den Wienern gab der 18-jährige Goalie Nikola Kovacevic ab der 80. Minute (für Hedl) sein Debüt im Rapid-Tor.

SCR Altach - FC Schaffhausen (SUI/Challenge League) 2:2 (2:0)
Tore Altach: Jonathan (Testspieler) (26.), Schoppitsch (35.)

LASK Linz - Vöcklabruck 1:1 (1:0)
Tore: Mayrleb (13.) bzw. Falk (47.)

FC Gratkorn - Kapfenberger SV 2:3 (2:1)
Tore: Edler (11.), Parapatits (16.) bzw. Siegl (10.), Bernsteiner (69.), Sauseng (81./ET)