Kapfenberg vs. Kärnten

Erste Liga

Kapfenberg bei Kärnten 1:3

Das Meisterrennen in der Red-Zac-Fußball-Liga hat nach 25 Runden doch noch etwas an Spannung gewonnen.

Tabellenführer Kapfenberg unterlag im abschließenden Samstagsspiel bei Nachzügler FC Kärnten mit 1:3 (0:1) und hat damit acht Spiele vor Schluss nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Austria Lustenau. Die Tore für Kärnten erzielten Bjelica per Elfmeter (20.), Burgstaller (54.) und Steiner (85.). Wiegers zwischenzeitlicher Anschlusstreffer zum 2:1 (76.) war bedeutungslos.

Strafstoß als erster Höhepunkt
Den ersten Höhepunkt der Partie bildete nach 20 ereignislosen Minuten ein Strafstoß: Kapfenbergs Edler hatte Burgstaller im Strafraum zu ungestüm attackiert, Kärnten-Kapitän Bjelica ließ sich die Chance vom Elferpunkt nicht entgehen und netzte souverän ein. Dem Verlusttreffer folgte wenig später schon der nächste Rückschlag: Sturm-Akteur Bernsteiner verletzte sich bei einem Zweikampf und musste für Routinier Wieger getauscht werden (26.), dem eigentlich nur die Jokerrolle zugedacht ist.

Anschlusstreffer durch Wieger
Wohl agierte Kapfenberg nach Seitenwechsel etwas druckvoller, der Treffer gelang aber erneut der Grubor-Elf. Nach Vorarbeit von Vojnovic machte der 18-jährige Burgstaller mit einem Flachschuss das 2:0 (54.) sowie seinen ersten Saisontreffer perfekt. Der Anschlusstreffer durch Wieger (76.), dem ein schwerer Abwehrschnitzer voranging, kam für eine Trendwende zu spät. Steiner schloss einen perfekt vorgetragenen Konter mit dem Treffer zum verdienten 3:1 (85.) ab.

Kärnten weiterhin unbesiegt
Während Kapfenberg die erste Frühjahrs-Niederlage hinnehmen musste, ist Kärnten als einziges Team nach der Winterpause weiterhin unbesiegt. Für die Steirer war es zudem die erste Auswärts-Schlappe seit 25. September 2007 (0:5 in Schwadorf). In puncto Klassenerhalt sieht es für die Kärntner aber weiterhin eher düster aus, auch wenn der Rückstand auf den rettenden neunten Platz (Leoben) um zwei Zähler auf sieben Punkte geschrumpft ist.