Koller: "Ein absolut wichtiger Erfolg"

ÖFB-Team

Koller: "Ein absolut wichtiger Erfolg"

Arnautovic nützte seine letzte Chance - Alaba Torjäger vom Dienst.

Turbo Harnik und Torjäger Janko - die beiden waren bei unserem Triumph über die Schweden wie Dynamit. Eine echte Leistungsexplosion! In diesem Match war Feuer drinnen. Unser Matchwinner: Martin Harnik. Der Stuttgart-Legionär brauchte ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Dann riss er alle mit.

Harnik holte den Elfer zum 1:0 heraus, leistete die Vorarbeit zu Jankos 2:0. Er lief wie aufgezogen -so stellt man sich einen Flügelstürmer vor!

Die fehlende Spielpraxis merkte man Janko nicht an
Unsere Mannschaft knackte die Schweden über die Flanken -so hatte sich Marcel Koller das auch vorgestellt. Der Teamchef machte bei der Aufstellung alles richtig, bewies auch bei der Nominierung von Marc Janko Fingerspitzengefühl . Die fehlende Spielpraxis merkte man dem Torjäger nicht an. Unverständlich, dass Janko in der Türkei bei Trabzonspor aufs Abstellgleis befördert wurde. Pech für Marc: Kurz vor der Pause verletzte er sich, wurde durch Weimann ersetzt.

Auffallend: Unsere Elf hat tatsächlich das "Sieger-Gen". Nach einer eher schwachen Anfangsphase war sie plötzlich voll da. Da merkt man die Klasse. WMreif! David Alaba spielte fast wie bei den Bayern. Relativ unspektakulär, aber extrem effektiv. Er ist der Chef auf dem Platz, schnappte sich beim Elfmeter auch wie selbstverständlich den Ball.

Diashow: Die Bilder vom Schweden-Match

Die Bilder vom Schweden-Match

×

    Auch Arnautovic hätte sich einen Treffer verdient
    Überaus ambitioniert: Marko Arnautovic. So viele Kilometer wie gestern hat er noch nie abgespult. Diesmal verzichtete Marko auch auf die Fersler. Er schoss aus allen Rohren, wollte unbedingt sein Tor.

    Koller vertraute nicht nur Arnautovic, sondern auch Keeper Robert Almer - obwohl der bei Düsseldorf nie zum Einsatz kam. Mutig. Almer bedankte sich mit einer makellosen Leistung. Sensationell seine Paraden nach dem Kopfball von Ibrahimović (67.) und nach dem Schuss von Larsson (73.). Gestern ging einfach alles auf!

    ÖSTERREICH: Herr Koller, ein ganz wichtiger Sieg, oder?
    Marcel Koller: absolut! auch weil es gegen einen direkten Konkurrenten gegangen ist. aber es war auch ein sehr anstrengender Sieg. Die Schweden haben am Ende viel Druck gemacht. aber es war klar, dass wir nicht 90 minuten das Spiel kontrollieren können.

    ÖSTERREICH: Sie haben auf einige Spieler ohne Spielpraxis gesetzt. Erleichtert, dass es geklappt hat?
    Koller: Es war sicher ein Risiko. aber es hat sich gelohnt. Wir hatten Probleme, waren ein bisschen nervös. Das ist auch eine Erfahrungssache. Jetzt hoffen wir, dass alle einen Verein finden und regelmäßig spielen.

    ÖSTERREICH: Was sagen Sie zur Leistung von Alaba nach der langen Saison?
    Koller: Er hat den Elfer sicher verwertet, ein gutes Spiel gemacht. man muss ja auch bedenken, dass er bei uns eine andere Position spielt.

    Diashow: Die Noten der ÖFB-Stars gegen Schweden

    Die Noten der ÖFB-Stars gegen Schweden

    ×

      Marko Arnautovic (24) kämpfte und hat sich empfohlen

      Wegen seiner nächtlichen Spritztour wurde er von Werder Bremen im April suspendiert, sechs Wochen war er ohne Spielpraxis -doch gestern war davon nichts zu sehen. Marko beackerte die linke Seite, spielte uneigennützig und verzichtete sogar auf Kunststücke. Einzig ein Treffer blieb unserem Problem-Boy verwehrt. Chancen hätte er gehabt, die beste in Minute 58 aus 16 Metern ging knapp am Tor vorbei. Eine andere knallte er ins Außennetz.

      Diashow: So feierte die Prominenz mit dem ÖFB-Team

      So feierte die Prominenz mit dem ÖFB-Team

      ×

        Ob seine Leistung Bremen noch einmal umstimmt? Der neue Werder-Coach Robin Dutt verkündete jedenfalls: "Jeder verdient eine zweite Chance." Doch ist das auch ernst gemeint oder nur Preistreiberei? Schließlich bekundet Florenz großes Interesse. Die Italiener sollen acht Millionen Euro geboten haben. Arnautovic hat sich empfohlen, sagte nach dem Spiel: "Ich habe mir den Arsch für die Mannschaft aufgerissen. Ich hoffe, der Teamchef ist zufrieden."

        Alaba: Nach Triple der Torjäger vom Dienst

        "Alaba, Alaba!"-Gesänge im Happel-Stadion. David war wieder einmal der Größte. Im 25. Länderspiel traf er in der WM-Qualifikation
        bereits zum vierten Mal in Serie. Er schoss die Kasachen ab, führte die Färöer vor, schockte die Iren mit seinem Tor in letzter Sekunde -
        und ließ gestern beim Elfer gegen die Schweden nichts anbrennen.

        "Ein toller Abend". David nachher: "Ein wichtiger Sieg. Ein toller Abend. Der Weg stimmt. So schaffen wir die Qualifikation für die WM!"

        Dank
        Nach dem so wichtigen 1:0 blickte er zum Himmel, bedankte sich mit leuchtenden Augen für die Hilfe von oben. Alaba gibt sich bescheiden: "Es geht nicht um mich. Wir sind nur dann erfolgreich, wenn jeder seine Stärken einbringt. Wir haben super Typen in unserer Mannschaft und eine echte Siegermentalität. Das hat sich bestätigt."
        Alles abgeräumt. David holte mit den Bayern die Champions League, die
        deutsche Meisterschaft und den Pokal. Mit dem Team ist er auf WM-Kurs. Alaba: "Wunderschöne Monate und wunderschöne Momente. Und jetzt freue ich mich auf den Urlaub." Den hat unser Weltstar mehr als verdient!

        Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

        Die besten Sportbilder des Tages

        ×

          Christian Russegger