Österreich - Schottland

Nächste Pleite gegen Schottland in WM-Quali

0:1 - ÖFB-Team steckt in Mega-Krise

Unser ÖFB-Team steckt in der Mega-Krise. Alaba und Co. verlieren auch das WM-Quali-Spiel gegen Schottland mit 0:1. 

Wiedergutmachung? Fehlanzeige! Unser Team rutscht nach dem Debakel in Israel auch gegen Schottland aus, unterliegt nach einer vor allem offensiv erschreckend schwachen Leistung vor 18.800 Fans im Happel Stadion mit 0:1. Österreich verliert in der WM-Quali-Gruppe sogar Platz 2 aus den Augen, bleibt enttäuschender Vierter. Die Fans forderten während der 90 ereignisarmen Minuten bereits das Aus von Teamchef Foda.

Hier alle Details zum Spiel

Nach einer Viererkette in Moldawien und einer Fünferkette in Israel startete Foda gegen die Schotten im Happel-Stadion wieder mit Viererkette– und sah ein österreichisches Team, das zu Beginn mit Wut im Bauch spielte: Aggressiv, spritzig, robust – und gefährlich. Ein Alaba-Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt (5.), dann schoss Arnautovic aus rund 16 Metern knapp am Eck vorbei (6.). Auf der Gegenseite zeigten sich auch die Schotten erstmals: Bachmann hielt einen Dykes-Kopfball aus kurzer Distanz bärenstark (8.).

Dykes bringt Schotten nach Hinteregger-Foul in Front

Plötzlich war der österreichische Schwung dahin, kam mit Ausnahme eines guten Baumgartner-Schusses (16.) nichts mehr. Die Schotten wurden stärker – und gingen durch ein Gastgeschenk wie aus dem Nichts in Front! Geburtstagskind Hinteregger riss Adams im Strafraum nieder, der VAR schaltete sich ein – Elfer! Dykes blieb cool, traf zentral durch die Arme von Backmann zum 0:1 (30.).

© GEPA
Österreich - Schottland
× Österreich - Schottland

 

Österreich bekommt fälligen Elfmeterpfiff nicht

Ein Nackenschlag, von dem sich Österreich vor der Pause nicht mehr erholen sollte. Kurz vor Halbzeitpfiff hatte unser Team aber Pech: Nach Foulspiel im Strafraum an Baumgartner blieb der fällige Elfmeterpfiff aus (47.). Begleitet von einem Pfeifkonzert ging es in die Kabine. Schwach: Unser Team schoss in Hälfte eins kein einziges Mal auf das Schotten-Tor von Keeper Gordon …

ÖFB-Fans wüten: „Foda Raus“

Dennoch vertraute Foda seiner Startelf, schickte die selbe Mannschaft retour auf den Rasen. Das änderte sich nach zehn – weiteren harmlosen – Minuten. Foda brachte frischen Offensivwind, Gregoritsch kam für Ilsanker (55.). Mehr Elan brachte aber auch er nicht in das Offensivspiel der Österreicher. Nach 61 Minuten reichte es den ÖFB-Fans, hallte es erstmals „Foda raus“ durch das Stadion. 

Österreichs erster Torschuss erst in Minute 79

Bis zur ersten nennenswerten Chance in Hälfte zwei dauerte es bis zur 68. Minute – und die gehörte den Schotten. O`Donnell zwang Bachmann nach einem starken Konter zu einer Glanzparade. Die „Foda Raus“-Rufe wurden lauter und lauter, Österreich lief jetzt die Zeit davon. Der Deutsche warf mit Barcelona-Juwel Demir seine letzte Hoffnung ins Rennen (77.). Nur zwei Minuten später gab es auch endlich den ersten Torschuss: Baumgartner scheiterte per Kopf aus kurzer Distanz an Gordon (79.).

Im Finish konnte Österreich nichts mehr drauflegen, es blieb beim ernüchternden 0:1. Ein rabenschwarzer Abend im Happel Stadion könnte einer der letzten von Foda auf der ÖFB-Trainerbank gewesen sein ...