Neymar

WM-Qualifikation

Blutender Neymar: Gegner tritt nach

Er schlug dem Superstar ins Gesicht - und fordert nun mehr Respekt.

Blutverschmiert wurde Neymar vom Rasen getragen. Dabei lief beim 5:0 Brasiliens in der WM-Qualifikation gegen Bolivien lange Zeit alles nach Wunsch. Er erzielte ein Tor, bereitete zwei weitere vor. Seinem Gegenspieler gefiel das jedoch gar nicht.

Yasmani Duk hatte die Schnauze voll. Er rannte den Superstar an der Seitenlinie um, knallte ihm den Ellbogen an den Kopf. Neymar blieb indes am Boden liegen. Er erlitt ein Cut und musste ausgewechselt werden.

Der Übeltäter kam ungeschoren davon. Nach dem Spiel holte er sogar zum verbalen K.o.-Schlag aus. "Neymar war etwas zu arrogant, das ganze Spiel über", pöbelt Duk gegenüber der spanischen Tageszeitung "AS".

Übeltäter mit Rat an Neymar

Er habe beim Zweikampf lediglich versucht, eine "Aktion zu unterbinden": "Jeder weiß, dass Fußball körperbetont ist. Das passiert. Ich habe mir meine Nase gebrochen und es interessierte keinen." Einmal in Rage legt Duk nach.

Der Profi von New York Cosmos hat einen Rat: "Wenn Neymar bester Spieler der Welt werden will, muss er mit diesem Angeber-Verhalten aufhören und etwas Respekt für seine Gegner zeigen", rechtfertigt sich Duk.

Video zum Thema: Blutender Neymar: Gegner tritt nach