Last-Minute-Tor in Dublin

WM-Quali

Last-Minute-Tor in Dublin

ÖFB-Team schaffte noch 2:2 im WM-Quali-Match in Irland.

Riesenjubel nach dem Punktgewinn gegen Irland. Wir standen schon am Abgrund, als uns Alaba rettete.

Schneefall und klirrende Kälte in Dublin
Auch der Wind fegt gnadenlos durchs Aviva Stadium. Die Pracht-Arena nicht ganz ausverkauft – „nur“ 43.000 Fans. Unter ihnen auch der irische Präsident.

Dudelsack-Klänge, tolle Stimmung. 3.000 Fans aus Österreich sind mit. „Auswärtssieg, Auswärtssieg!“, rufen sie.

Nach einer Minute schon die erste dicke Chance für uns. Whelan foult Junuzovic. Alaba mit dem Freistoß – der Ball streicht knapp neben den Pfosten.

Unsere Elf kompakt, hochkonzentriert, mutig und tonangebend. So wie unsere Anhänger. Und in der 11. Minute das für uns: Fehler von Clark, Junuzovic erkämpft sich den Ball, bringt Harnik in Position – und der versenkt die Kugel ganz cool im Kasten.

Das Match ist intensiv. Schnell. Knüppelhart
Nach 20 Minuten wird Junuzovic von McCarthy brutal umgesäbelt. Und während Junuzovic behandelt wird, wir nur zehn Mann am Platz haben, fällt der Ausgleich. Total unnötig: Pogatetz bringt Long im Strafraum zu Fall. Elfer. Walters schießt ein (24.).

Junuzovic bleibt mit einer Rissquetschwunde am linken Knie draußen. Baumgartlinger kommt. Plötzlich kippt die Partie. Riesenglück für uns, als Long mit einem Fersler den Pfosten trifft (37.). Sekunden vor der Pause das 2:1: Walters ist diesmal mit dem Kopf zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel schaltet Teamchef Koller auf totale Offensive um, bringt erst Janko, dann Weimann. Bei Clarks Kopfball verhindert Keeper Lindner das 3:1 für Irland (68.). Dann trifft Alaba in letzter Sekunde!

Danke David! Bayern-Star mit Goldschuss
Die Partie war nichts für schwache Nerven. Superstart der Österreicher. Doch zwei schwere Patzer von Fuchs und Pogatetz brachten das ÖFB-Team noch vor der Pause auf die Verliererstraße – so sah es zumindest lange Zeit aus. Bis David Alaba uns den so wichtigen Punkt rettete. Die Nachspielzeit war schon fast abgelaufen, da nahm sich der Bayern-Star ein Herz, zog ab – und der Ball passte genau ins lange Eck. 2:2 in allerletzter Sekunde. Da können sich Fuchs und Pogatetz bei David bedanken.

„Wir haben uns sehr viel vorgenommen. Jetzt sind wir erleichtert, dass wir den Punkt mitnehmen dürfen“, strahlte Alaba. Auch wenn er in 91 Minuten vor seinem Tor unter Normalform spielte. Im entscheidenden Moment übernahm er Verantwortung – und Österreich ist weiter im WM-Rennen!

 



Diashow: Irland - Österreich: Alle Bilder

1/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
2/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
3/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
4/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
5/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
6/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
7/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
8/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
9/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
10/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
11/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
12/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
13/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
14/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich
15/15
Irland vs. Österreich
Irland vs. Österreich