Lob für Alaba, "Watschn" für Harnik

Licht und Schatten

Lob für Alaba, "Watschn" für Harnik

Viel Lob und herbe Kritik bekommen Legionäre vom "kicker".

David Alaba war für das Fachmagazin "kicker" am Wochenende in der deutschen Fußball-Bundesliga der beste Österreicher. Der 18-jährige Mittelfeldspieler von 1899 Hoffenheim erhielt für seine Leistung beim 1:0-Erfolg auswärts gegen Schalke die Note 2,5.

"Ösi-Flanke" besticht
Gut kamen auch sein Clubkollege Andreas Ibertsberger, Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach/1:0 in Frankfurt) sowie die beiden Mainzer Christian Fuchs und Andreas Ivanschitz weg, die jeweils mit 3 benotet wurden. "Viel Schwung durch "Ösi-Flanke". Ivanschitz sticht Holtby aus", schrieb der kicker nach dem 1:0-Sieg der Mainzer in Kaiserslautern. "Überhaupt prägte der österreichische Mittelfeldspieler bei seinem vierten Startelfeinsatz dieser Saison mit seiner Ruhe und Übersicht das Spiel viel nachhaltiger", urteilte das Fachmagazin.

Hoffer, Harnik abgewatscht
Als schlecht (5) wurden Erwin Hoffer (Kaiserslautern) und Martin Harnik eingestuft. Harnik vergab für den VfB Stuttgart beim 0:1 gegen Freiburg in der Schlussphase den möglichen Ausgleich, als er den Ball nicht ins leere Tor brachte, sondern nur die Stange traf.