Jogi Löw

WM-Quali-Hit

Löw zittert vor Arnautovic & Co

Der deutsche Teamchef hat großen Respekt vor unserem Nationalteam.

Montag Vormittag fliegt die deutsche Fußballnationalmannschaft nach Wien. Dort wartet am Dienstag der Quali-Hit gegen Österreich und die Deutschen zittern vor unserer neuen "wilden" Elf. Bundestrainer Joachim Löw warnt: "Die Österreicher sind strukturierter und klarer als vor einem Jahr und so stark wie lange nicht mehr."

Die BILD-Zeitung fragt schon "Wie gefährlich sind diese 'Bösis' wirklich?" und zählt die Skandale unserer Teamkicker auf:

  • Aleksander Dragovic (FC Basel) schlug einem Schweizer Politiker auf den Kopf.
  • Guido Burgstaller (Rapid Wien) randalierte am Rande des Beachvolleyballturniers von Klagenfurt.
  • Franz Schiemer (Red Bull Salzburg) schwänzte ein Länderspiel um zu heiraten.
  • Marko Arnautovic (Werder Bremen) beleidigte einen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle.
  • Paul Scharner (HSV) trat aus der Nationalelf zurück, weil ihm ein Stammplatz verweigert wurde.

Wie groß die Angst der Deutschen ist, zeigt sich an einer Taktikänderung. Weil Teamchef Marcel Koller wilden Angriffsfußball angekündigt hat, installiert Löw wieder einen zweiten "Sechser". Deswegen muss BVB-Shootingstar Mario Götze wohl wieder auf die Bank.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×