Manchester United weiter in der Krise

Premier League

Manchester United weiter in der Krise

Arnautovic gewann mit Stoke gegen Chelsea 3:2.

Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United stolpert immer tiefer in die Krise. Der Titelverteidiger kassierte am Samstag gegen Newcastle United eine 0:1-Heimniederlage und liegt damit nach Verlustpunkten gerechnet schon 15 Zähler hinter Spitzenreiter Arsenal. Der Treffer von Yohan Cabaye (61.) bedeutete den ersten Newcastle-Sieg im Old Trafford seit 1972.

Erst am Mittwoch hatte es für ManUnited gegen Everton ebenfalls eine 0:1-Schlappe vor eigenem Publikum gesetzt. Damit gingen die "Red Devils" erstmals seit über elf Jahren in zwei Liga-Heimspielen in Folge als Verlierer vom Platz.

Moyes glaubt an Titel
Manchester-United-Trainer David Moyes glaubt trotz der 0:1-Heimniederlage gegen Newcastle weiterhin an eine erfolgreiche Titelverteidigung. "Ich stehe nach wie vor dazu, dass wir um die Meisterschaft kämpfen werden, hoffentlich bis zum Schluss", erklärte der in die Kritik geratene Schotte.

Erfolg für Arnautovic
Marko Arnautovic hat am Samstag mit seinem Club Stoke City in der englischen Fußball-Premier-League für eine Überraschung gesorgt. Der Außenseiter feierte einen 3:2-Heimsieg über Chelsea, wobei der ÖFB-Internationale durchspielte und das erste Tor der Gastgeber durch Peter Crouch (42.) vorbereitete. Es war der erste Erfolg der "Potters" über den Europa-League-Sieger seit 1975.

Die weiteren Treffer für Stoke erzielten Stephen Ireland (50.) und der kurz zuvor eingewechselte Oussama Assaidi (90.). Für Chelsea war Andre Schürrle (9., 53.) erfolgreich. Die drittplatzierten Londoner liegen damit nach Verlustpunkten gerechnet schon sieben Zähler hinter Spitzenreiter Arsenal, der am Sonntag auf Everton trifft.

Einen Zähler dahinter rangiert Manchester City nach einem 1:1 in Southampton an der vierten Stelle. Neuer Zweiter ist Liverpool dank eines 4:1 vor eigenem Publikum gegen West Ham.