ManU siegt auch gegen Chelsea

England

ManU siegt auch gegen Chelsea

ManCity gab zum ersten Mal Punkte ab,  Tottenham schlug Liverpool.

Der englische Fußballmeister Manchester United bleibt in der Premier League das Maß aller Dinge. Die "Red Devils" demonstrierten am Sonntag mit dem 3:1-(3:0)-Erfolg im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea ihre Stärke. Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten aus fünf Ligaspielen bleibt der Titelverteidiger an der Spitze der englischen Eliteliga.

Chris Smalling  (8.), Nani (37.) und Wayne Rooney (45.) sorgten schon vor der Pause für die Entscheidung. Fernando Torres (46.) verkürzte mit seinem zweiten Tor für Chelsea seit seiner Ankunft im Jänner für die Gäste aus London. Anschließend vergab der Spanier in der 72. und 84. Minute allerdings Großchancen. Aufseiten Manchesters unterlief aber auch Rooney ein Lapsus: In der 77. Minute rutschte er bei der Vollstreckung eines
umstrittenen Foulelfmeters mit dem Standbein aus und schoss klar vorbei.

ManCity nur Remis
Manchester City hat dagegen erstmals Punkte abgegeben. Die "Citizens" kamen auswärts gegen Fulham nach einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Aguero (18., 46.) schien die Gäste mit seinem Doppelpack schon auf die Siegerstraße gebracht zu haben, die in dieser Liga-Saison noch sieglosen Londoner schlugen aber durch Zamora (56.) und Murphy (75.) zurück.

Heftige Pleite für Liverpool
Liverpool hat am Sonntag die höchste Niederlage in der englischen Fußball-Premier-League seit achteinhalb Jahren kassiert. Die "Reds" mussten sich Tottenham Hotspur durch Treffer von Modric (7.), Defoe (66.) und Adebayor (68., 92.) auswärts mit 0:4 geschlagen geben und beendeten die Partie obendrein mit nur neun Spielern. Adam (28.) und Skrtel (63.) waren mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz geflogen.