INTERNATIONALER KONGRESS DER ZEUGEN JEHOVAS IM ERNST-HAPPEL-STADION

Fußball-Hammer

100-Millionen-Umbau: Grünes Licht für "Happel-Stadion neu"

Teilen

Der Neubau des "Nationalstadions" ist endgültig vom Tisch - dafür wird das Ernst-Happel-Stadion komplett umgebaut. Den Anfang macht das Cabrio-Dach. Kosten: 100 Millionen Euro.

Nachdem eine Analyse des der Bausubstanz ergab, dass die Grundfestung des alten Happel-Stadions noch locker 50 Jahre hält, werden jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. 

Wie das Büro von Sport-Stadtrat Peter Hacker auf oe24-Anfrage bestätigt, wurden die ersten Etappen der 100-Millionen-Euro-Investition letzte Woche im Wiener Gemeinderat beschlossen, und zwar einstimmig: Demnach bekommt das altehrwürdige "Happel" ein mobiles Dach, auf dem eine der größten Fotovoltaik-Anlagen Wiens errichtet wird. Laut Machbarkeitsstudie verliefen auch die heiklen Abstimmungen mit dem Bundesdenkmalamt positiv. Zusätzlich erhält das Happel-Stadion Wärmepumpen, dank der die größte Arena des Landes Energie-autark wird. 

Trainingsplätze werden international tauglich

Die offenbar zu kleinen Trainingsplätze werden auf die international üblichen Maße von 105x68 Meter vergrößert. Der Baustart erfolgt nach Abschluss der Vergabeverfahren, Ende 2026 sollen die Arbeiten für Energieversorgung und Trainingsplätze abgeschlossen sein. 

Zusätzlich laufen weiter Planungen bzw. Gespräche, wie das Gesamtkonzept von "Happel neu" aussehen soll - inklusive finanzieller Beteiligung von Bund, ÖFB und weiterer möglicher Nutzer. Dass aus einem in die Jahre gekommenen Stadion ein echtes Schmuckkästchen werden kann, zeigt die Revitalisierung der Leipzig-Arena.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo