Alaba war gleich wieder der Chef

Die Noten

Alaba war gleich wieder der Chef

Der Bayern-Legionär feierte eine umjubelte Team-Rückkehr.

Als Letzter war er aus dem Mannschaftsbus gestiegen - mit coolem Sound auf den Designer-Kopfhörern stimmte er sich auf sein Comeback im Teamdress ein. David wirkte entspannt, aber auch fokussiert auf das große Ziel, die Qualifikation für die EURO 2016 in Frankreich. Und er machte seine Sache wieder richtig gut.

Diashow: Die Noten der ÖFB-Stars

Note 2

Note 3

Note 2

Note 2

Note 3

Note 2

Note 2

Note 4

Note 1

Note 2

Note 2



Alaba übernahm sofort wieder Verantwortung
Fünf Monate nach seiner im Freundschaftsspiel gegen Bosnien (1:1) erlittenen Knieverletzung meldete sich Alaba auch bei Koller eindrucksvoll zurück. Als wäre er nie weg gewesen, war er gegen Moldawien unsere Drehscheibe im Mittelfeld, der Mann für die Standardsituationen und Kopf der Mannschaft.

Der dritte Weitschuss brachte endlich Erfolg
Bei fast allen Aktionen unsere Teams hatte er seine Füße im Spiel. So zum Beispiel in den Minuten 12 und 49, als er es mit Weitschüssen versuchte, oder bei seinem Pass auf Arnautovic (15.), dessen Schuss das Ziel nur knapp verfehlte - oder eben beim so wichtigen Treffer zum 1:0. Auch da probierte es Alaba mit einem Distanzschuss, dessen Abpraller Junuzovic abgestaubt hat. Ein gelungenes Comeback  -Alaba machte wieder einmal den Unterschied aus.

Die aktuelle Tabelle der Gruppe G