ÖFB war allein schuld an EURO-Pleite

Krankl-Kolumne

ÖFB war allein schuld an EURO-Pleite

Für EURO-Pleite war nur der ÖFB zuständig.

Diese Analyse hätte man sich durchaus sparen können. Der ÖFB hat nichts aus seinen Fehlern gelernt. Selbstkritik ist bei den Herren Koller, Ruttensteiner und Windtner ein Fremdwort. Die Schuld jetzt an der EURO-Pleite den Spielern und den Medien zu geben, finde ich ganz schwach. Sorry, meine Herren: Ihr seid verantwortlich für das Scheitern unseres Teams gewesen.

Warum hat Koller nicht fitte Spieler aufgestellt?
Warum wurden angeschlagene Spieler mitgenommen und gesunde zu Hause gelassen? Warum war die Verfassung der Spieler mittelmäßig? Kann nur heißen, die Vorbereitung war nicht ideal. Warum hatte unsere Mannschaft bei der EURO kein Selbstvertrauen, obwohl sie nach der Quali davor strotzte? Frage: Was ist da passiert?

Den schwersten Fehler gab das ÖFB-Trio zu
Zumindest einen Fehler haben die ÖFB-Herren zugegeben. Das Sponsoren-Essen nach dem Portugalspiel in den Morgenstunden und die dadurch erst um halb sechs in der Früh erfolgte Heimkehr ins Quartier. Aber auch da fanden sie eine Ausrede. Die Maschine war nicht vollgetankt, daher wurde der Abflug verzögert. Egal, dieser "kleine" Fehler führte aber auch dazu, dass wir gegen Island verloren haben. Vielleicht war das sogar der Gravierendste, der zum EM-Aus geführt hat.