Burgstaller

ÖFB-Team

Schock: Burgstaller fällt für WM-Quali aus

Artikel teilen

Hiobsbotschaft für Koller: Teamchef muss auf Schalke-Stürmer verzichten.

Österreichs Nationalteam muss in der WM-Qualifikation am Samstag in Cardiff gegen Wales und am darauffolgenden Dienstag in Wien gegen Georgien auf Stürmer Guido Burgstaller verzichten.

Der Schalke-Legionär wird wegen einer Prellung am rechten Fuß nicht rechtzeitig fit, gab ÖFB am Mittwochnachmittag bekannt. An seiner Stelle wurde SK-Sturm-Profi Stefan Hierländer nachnominiert.

Burgstaller hatte wegen jener Verletzung bereits das Bundesliga-Auftaktmatch gegen RB Leipzig versäumt, wurde jedoch beim 0:1 am vergangenen Sonntag in Hannover zur Pause eingewechselt. Erst am Dienstag hatte Teamchef Marcel Koller gemeint, er sei sehr optimistisch, dass Burgstaller rechtzeitig fit werde.

Problemzone Angriff

Für den Schweizer stellt der Ausfall des Ex-Rapidlers ein großes Problem dar. "Burgi" wäre wohl gegen Wales und Georgien im Angriffszentrum gesetzt gewesen, nun sind Marc Janko oder Michael Gregoritsch die ersten Anwärter auf diese Position. Problem: Ersterer ist zwar unser aktuell bester Torjäger (28 Tore/63 Spielen), kommt bei Sparta Prag jedoch nicht zum Zug.

Eine weitere Alternative wäre Marcel Sabitzer. Der Leipzig-Star kann sowohl auf dem Flügel als auch an vorderster Front wirbeln. Nach drei Saisonspielen für RB hält er bei zwei Toren - diese erzielte er im Pokal gegen Sechstligist Dorfmerkingen (5:0).

OE24 Logo