Wolkenbruch: Duell stand an der Kippe

In Klagenfurt

Wolkenbruch: Duell stand an der Kippe

Artikel teilen

Regenchaos in Klagenfurt! Österreich – Deutschland startete mit 100 Minuten Verspätung.

Klagenfurt. Was war das für ein Chaos gestern in Klagenfurt? Sie spielen – nein, sie spielen nicht. Es kann angepfiffen werden – nein, der Ankick wird nach hinten verschoben. Vor dem Anpfiff der Partie Österreich – Deutschland ging es hin und her. Grund: starker Regen und Hagelschauer. Die knapp 30.000 Fans im Stadion und Hunderttausende vor den TV-Geräten daheim mussten insgesamt 100 ­Minuten warten. Das war wahrlich nichts für schwache Nerven.

Teams müssen Aufwärmen mehrmals abbrechen

Aber alles der Reihe nach. Eigentlich war der Anpfiff für 18 Uhr geplant. Doch während die beiden Mannschaften aufwärmten, begann es zu schütten, auch Hagel war dabei. Die Spieler eilten zurück in die Kabinen. Schon vor 18 Uhr war klar, dass nicht pünktlich begonnen werden konnte. Der Schiedsrichter sprach nach der Platzbegehung mit den beiden Teamchefs. Sowohl Franco Foda als auch Jogi Löw wollten unbedingt spielen. Nächster angepeilter Termin: 18.35 Uhr.

Anpfiff mit fast zwei Stunden Verspätung

Die Spieler begaben sich wieder zum Aufwärmen, mussten aber erneut wegen des starken Regens abbrechen. Wieder wurde nach hinten verlegt. Problem: Viel weiter konnte man nicht mehr nach hinten verschieben, weil die Deutschen spätestens um 22 Uhr im Flieger Richtung Bozen sitzen mussten (Nachtflugverbot)! Um 19.14 Uhr dann das kollektive Aufatmen. ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold verkündete: „Es hat eine intensive Diskussion gegeben. Wir haben gesagt, wir wollen es ver­suchen.“ Anpfiff dann um 19.40 Uhr. Danach folgte der Thriller von Klagenfurt ...

OE24 Logo