ÖFB-Boss hatte Unfall vor TV-Auftritt

Schock

ÖFB-Boss hatte Unfall vor TV-Auftritt

ÖFB-Boss Leo Windtner kam nach Autounfall mit dem Schrecken davon.

Leo Windtner hatte vor seinem TV-Auftritt auf ServusTV einen Autounfall. Nähere Details wurden noch nicht bekannt gegeben. Der 67-Jährige war vor der Sendung "Sport und Talk im Hangar-7" in einen Unfall verwickelt, konnte aber trotzdem an der Sendung teilnehmen. Bis auf leichte Rückenverletzungen kam Windtner mit dem Schrecken davon.

In der Sendung selbst ging es um den anstehenden Umbruch im ÖFB-Team. Neben einem neuen Teamchef ist auch die Mannschaft deutlich verändert. Von jener Stammformation, die in der EM-Qualifikation neun Siege und ein Unentschieden einfuhr und vor knapp 17 Monaten das erste EURO-2016-Match gegen Ungarn bestritt, sind mit Julian Baumgartlinger, Marko Arnautovic und Aleksandar Dragovic nur noch drei Spieler in Marbella dabei.

Foda sei der richtige Mann, um den neuen Stamm des Teams zu formen. Windtner: "Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen entschieden. Wie Peter Schöttel richtig gesagt hat: Jeder der drei Kandidaten, die am Ende auf der Shortlist standen, ist in der Lage, erfolgreich Österreichs Teamchef zu sein. Es ist eine Entscheidung zu treffen, und die ist auf Franco Foda gefallen."