parndorf

Red Zac Liga

Parndorf weiterhin ungeschlagen

Die Freitagspiele der Red Zac Erste Liga brachten eine wahre Torflut: Parndorf bleibt weiter ungeschlagen.

Die 7. Runde brachte viele Tore: Parndorf behält seine weiße Weste und ist weiterhin ungeschlagen. Schwadorf hingegen kassiert gegen Schwanenstadt die nächste Klatsche. Tabellenführer Austria Lustenau kann seinen Vorsprung am Samstag mit einem Sieg im Vorarlberg-Derby gegen den FC Lustenau wieder ausbauen.

Parndorf - Kärnten 4:0
Der SC/ESV Parndorf ist auch nach der siebenten Runde der Red Zac Erste Liga ungeschlagen. Die Burgenländer besiegten am Freitagabend vor 960 Zuschauer im Heidebodenstadion den Tabellen-Letzten FC Kärnten glatt mit 4:0 (3:0).

Der Heimmannschaft wurde der erste volle Erfolg vor eigenem Publikum von den verunsicherten Kärntnern allerdings sehr leicht gemacht. Mit einem Doppelschlag stellten die Burgenländer die Weichen früh auf Sieg. Der Brasilianer Marcelo (4.) traf nach Knaller-Vorlage aus zwölf Metern, in Minute fünf war der Slowake Martin Bartos nach einem Fehler von Kärnten-Tormann Probst per Kopf zur Stelle. Bereits in der 14. Minute stellte Verteidiger Martin Lang aus einem Flugkopfball nach Marcelo-Freistoßflanke auf 3:0. Knaller stellte aus einem Abstauber in Minute 77. den Endstand her. Die Klagenfurter sind auch nach sieben Runden als einziges Liga-Team noch ohne vollen Erfolg und kassierten in den jüngsten fünf Spielen ebenso viele Zu-Null-Niederlagen.

Bad Aussee - Leoben 2:5
Der DSV Leoben hat nach vier sieglosen Spielen in Folge wieder gewonnen. Obwohl das steirische Derby gegen Bad Aussee formell ein Auswärtsspiel war, profitierten die Leobener vom Heimvorteil im heimischen Stadion Donawitz.

Nach einem weitgehend ereignislosen ersten Durchgang legten beide Mannschaften in der zweiten Hälfte entfesselt los. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff legte Leoben-Mittelfeldspieler Rene Schicker einen sehenswerten Volley flach ins lange Eck. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Adam Cichon (50.) beantwortete Rene Schicker mit seinem zweiten Treffer des Abends (52.). Akrobatisch schoss er eine Freistoßvorlage von Christoph Cemernjak per Seitfallzieher ins Netz.

Arno Kozelskys Volley (56.) und Hüttenbrenners Doppelpack (73., 92.) bedeuteten die Entscheidung zugunsten der Leobener. Cichons zweiter Treffer (77.) war lediglich resultatsverschönernd.

Kapfenberg - Gratkorn 4:1
Kapfenberg hat am Freitagabend den Fluch und mit dem verdienten 4:1-(3:0)-Erfolg erstmals in der Red Zac Erste Liga den steirischen Rivalen Gratkorn vor eigenem Publikum besiegt. Vor 1.020 Zuschauern sorgten die Gastgeber für eine schnelle Entscheidung, denn nach etwas mehr als einer halben Stunde hieß es bereits 3:0. Das erste Tor erzielte Schönberger nach einem Liendl-Corner per Hinterkopf (6.), Bernsteiner erhöhte sechs Minuten später mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 (12.) und Rottensteiner, der nach Liendl-Flanke per Kopf zur Stelle war, besorgte den dritten Kapfenberg-Treffer (32.). Nach dem verdienten Ehrentreffer für die Gäste durch Kim (54.) fixierte Liendl den 4:1-Endstand.

Schwadorf - Schwanenstadt 2:4
Schwadorf kommt auch unter Bernd Krauss nicht auf Touren und am Wochenende des Feuerwehrfestes beginnt östlich von Schwechat immer mehr der "Hut zu brennen". Mit dem 2:4 am Freitag in der heimischen Arena kassierte der vor Meisterschaftsstart hoch gehandelte Aufsteiger bereits die fünfte Niederlage bei nur einem Sieg und einem Remis. Die Schwäne beendeten hingegen mit diesem Erfolg ihre Negativserie, hatten sie doch nach zwei Auswärtssiegen zum Auftakt in den jüngsten vier Runden einen einzigen Punkt erkämpft.

Austria Amateure - Red Bull Juniors Salzburg 5:1
Die Austria Amateure sind auch nach der siebenten Runde der Red Zac Erste Liga ungeschlagen (4 Siege, 3 Remis). Die Jung-Veilchen festigten mit einem souveränen 5:1-(2:1)-Heimsieg über die Red Bull Juniors Salzburg ihren zweiten Tabellenplatz und haben vor dem Lustenauer-Derby am Samstag nur noch einen Punkt Rückstand auf die Vorarlberger Austria.

Öbster brachte die Gäste nach einem abgeblockten Freistoß, der genau bei ihm landete, mit einem Weitschuss aus gut 20 Metern, in Front (30.). Doch nur vier Minuten später sorgte Netzer mit einem Lattenpendler für den Ausgleich. Und danach spielte nur noch die Austria: Netzer erzielte mit seinem zweiten Treffer - ein Kopfball nach Suttner-Flanke - das 2:1. Nach der Pause trafen dann Simkovic (61./Abstauber nach Grünwald-Weitschuss), Okotie (87./Foulelfer, der umstritten war, da Dimic bei einer Pichler-Attacke ausgerutscht war) und Dimic (89.).

Tabelle der Red Zac Erste Liga nach den Freitag-Spielen der 7. Runde:

1. Austria Lustenau 6 16
2. Austria Magna Amateure 7 15
3. SC Parndorf 7 13
4. SV Kapfenberg 7 11
5. FC Gratkorn 7 11
6. SC Schwanenstadt 7 10
7. DSV Leoben 7 8
8. SV Bad Aussee 7 8
9. Red Bull Juniors Salzburg 7 8
10. FC Lustenau 6 6
11. ASK Schwadorf 7 4
12. FC Kärnten 7 1