Paul Gascoigne in Psychiatrie eingeliefert

Ex-Fußball-Star

Paul Gascoigne in Psychiatrie eingeliefert

Sechs Monate wird Paul Gascoigne in einer Psychiatrie verbringen - erst vor einem Tag war er entlassen worden. Grund: Schutz seiner Gesundheit.

Englands ehemaliger Fußballstar Paul Gascoigne ist am Dienstag zum dritten Mal in diesem Jahr zum Schutz seiner Gesundheit in psychiatrischen Gewahrsam genommen. Gascoignes Ex-Kollege bei Tottenham Gary Mabbutt erklärte gegenüber dem englischen Radiosender BBC Five, dass der 41-Jährige einen Tag nach seiner Entlassung wieder in die Psychiatrie eingewiesen wurde und nun für bis zu sechs Monate stationär ärztliche Hilfe erhalten wird.

"Seit Paul im Februar eingeliefert wurde, haben wir alles versucht, um ihm zu helfen. Die vergangenen sechs bis acht Wochen waren aber frustrierend, weil er sich freiwillig in Behandlung begab, zuletzt aber wieder auf seine Entlassung drängte", sagte Mabbutt. Nun darf sich Gascoigne nicht mehr selbst aus der Klinik entlassen. Die Ärzte entscheiden, je nach Heilungsverlauf, wann der 57-fache Ex-Internationale wieder in ein normales Leben zurückkehren kann.