svetits

ÖSTERREICH-exklusiv

Peter Svetits kehrt zur Austria zurück

Rechtzeitig vor Weihnachten gibt es bei Tabellenschlusslicht Austria Wien die Riesenüberraschung.

Bei Tabellenschlusslicht Austria ist anscheinend alles möglich, aber gerade das hat wohl keiner für möglich gehalten. ÖSTERREICH erfuhr: Svetits wird schon am 2. Jänner 2007 seinen Dienst bei den Veilchen antreten – die letzten Details wurden vor zwei Wochen geklärt. Mäzen Frank Stronach höchstpersönlich machte den Überraschungsdeal perfekt, bevor er wieder nach Kanada abdüste.

Berater-Tätigkeit
Was ist das Aufgabengebiet von Svetits beim noch amtierenden Fußballmeister? Der gebürtige Burgenländer wird mit einem gutdotierten Consulting-Vertrag ausgestattet, soll sich intensiv um die Spieler der Frank-Stronach-Nachwuchsakademie in Hollabrunn kümmern. Als Bindeglied zwischen Akademie und Verein soll Svetits dafür sorgen, dass die Absolventen schneller den Weg in die Kampfmannschaft finden.

Nur ein nächster Schritt von "Big Spender" Stronach, seine Ankündigung ("Ich will, dass bei der Austria künftig nur noch zwei, drei Ausländer spielen") in die Tat umzusetzen. Zuletzt zeigte sich Stronach immer wieder unzufrieden, weil zu wenig Akademie-Abgänger in die Kampfmannschaft eingebaut wurden.

Rückkehr
Svetits feiert ein Sensations-Comeback. Von Ende 2001 bis 27. Mai 2003 war er schon bei der Austria engagiert und rührte damals als Sportdirektor gewaltig um. Während seiner Amtszeit holte er drei Trainer – Didi Constantini, Walter Schachner, aber seine spektakulärste Personalentscheidung war, Deutschlands Startrainer Christoph Daum zu verpflichten. Mit ihm wurden die Veilchen 2003 erstmals nach zehn Jahren wieder Meister. Nun kommt Svetits zurück – und die Austria sorgt damit unmittelbar vor Weihnachten für die Überraschung in der Liga.