Rangnick

Wunschtrainer

Rangnick soll die Bullen übernehmen

Artikel teilen

Salzburg an der Spitze, aber: Moniz ist zu Saisonende weg.

Fünf Spiele ungeschlagen , in den letzten zwölf Runden nur einmal verloren, bestes Frühjahrsteam – dennoch ist die Stimmung bei den Salzburgern im Keller.

Moniz wundert sich: „Ich verstehe die Unruhe nicht. Wir sind Erster.“ Das matte 2:2 bei der Admira hat seine Position allerdings nicht gerade gestärkt.

Die Verhandlungen laufen. ÖSTERREICH erfuhr: Der Wunschtrainer der Bullen heißt Rangnick! Er war schon zu Verhandlungen da, ist ein gern gesehener Gast beim Mateschitz-Sender Servus TV und hat sogar seinen Augenarzt in Salzburg.

Rangnick stieg im September des Vorjahres bei Schalke 04 aus. Grund: Erschöpfungssyndrom. Er litt noch dazu am Pfeifferschen Drüsenfieber, hatte katastrophale Blutwerte. Rangnick: „Ich bin ständig müde gewesen. Das innere Feuer ist erloschen.“

„Ich bin bereit.“ Nun fühlt sich der deutsche Starcoach aber bereit für die Rückkehr auf die Fußballbühne: „Ich bin erholt, möchte im Sommer wieder eine Mannschaft übernehmen.“

Rangnick ist auch bei Hertha
BSC im Gespräch, erbat sich Bedenkzeit. Freunde von ihm wissen: Die Aufgabe bei Red Bull reizt ihn.

Moniz wird Technikcoach. Moniz soll im Betreuerstab bleiben und Technikcoach werden. Das ist der Job, den er auch ursprünglich in Salzburg ausgeübt hatte.
 

OE24 Logo