zifko

fussball

Rapid-Doc Zifko befürchtet lebenslange Schäden

Artikel teilen

Rapid-Arzt Dr. Benno Zifko versorgte Goalie Georg Koch unmittelbar nach dem Unfall.

ÖSTERREICH: Herr Dr. Zifko, Sie haben Georg Koch unmittelbar nach dem schlimmen Vorfall behandelt. Wie geht es ihm?
Dr. Benno Zifko: Georg hatte ein starkes Gehörtrauma ­erlitten, zum Glück konnten wir ihn in der Kabine gleich mit durchblutungsfördernden Infusionen versorgen. Das ist wichtig, damit sich das Ohr schnell erholen kann. Georg klagt aber immer noch über Taubheit im rechten Ohr. Unmittelbar nach dem Vorfall musste er sich sogar übergeben und kollabierte später.
ÖSTERREICH: Musste er darauf ins Spital?
Dr, Zifko: Nach dem Spiel zunächst nicht. Er hat auf die Infusionen gut angesprochen, das war das Wichtigste. Bei einem Gehörtrauma ist schnelle Versorgung das Wichtigste. Eine Fahrt ins Spital hätte unnötig Zeit gekostet. Am Montag folgt eine Untersuchung im Spital, um schwere Schäden auszuschließen.
ÖSTERREICH: Wie lange muss Koch nun pausieren?
Dr. Zifko: Schwer zu sagen, das Schlimme ist: Nicht nur das Hörvermögen ist von betroffen, sondern auch der Gleichgewichtssinn. Lebenslange Schäden sind möglich.

OE24 Logo