Rapid: Und jetzt her mit FC Thun

Schon 32.000 Tickets weg

Rapid: Und jetzt her mit FC Thun

Rapid marschiert wieder! Gegen Thun zählt Donnerstag nur ein Sieg.

Nach dem 2:1 gegen Titelfavoriten Red Bull Salzburg herrscht in Hütteldorf Aufbruchsstimmung . Jetzt wollen die Grün-Weißen am Donnerstag gegen den FC Thun auch in der Europa League mit dem ersten „Dreier“ anschreiben.

HIER VIP-TICKETS FÜR DAS SPIEL GEWINNEN!

„Der Sieg gibt uns Megaselbstvertrauen“, sagt Christopher Trimmel, der den 1:1-Ausgleich gegen die Bullen erzielt hat. „Wir müssen den Schwung jetzt unbedingt mitnehmen. Außerdem haben wir gegen Thun noch etwas gutzumachen.“

Rapid um letzte Chance in der Europa League
Nach vier von sechs Spieltagen hält Rapid in der Europa League bei drei Punkten. Ausgerechnet gegen Thun gab es auswärts ein 0:1. Um weiter im Aufstiegsrennen für das Sechzehntelfinale zu bleiben, braucht Rapid am Donnerstag einen Sieg.

Rapid und die Fans machen sich berechtigte Hoffnungen auf drei Punkte. Bis gestern waren rund 32.000 Karten für die Thun-Partie verkauft. Gegen Salzburg hat Rapid nicht nur gewonnen und die Meisterschaft (sieben Punkte Rückstand) wieder spannend gemacht, sondern spielerisch schwer überzeugt. Schnelles Umschalten, schnörkelloses Angriffsspiel – das alles bei hohem Tempo.

„Darum steht die Leistung für mich auch über dem Resultat“, analysiert Rapid-Coach Zoki Barisic. Mit Joker Marcel Sabitzer (kam in der 68. Minute und erzielte das 2:1) hat er wieder etwas Besonderes vor. Barisic: „Er war giftig, schnell in den Beinen und im Kopf.“ Für Thun heißt es warm anziehen!