Rapid kracht auf Shakhtar Donetsk

CL-Auslosung

Rapid kracht auf Shakhtar Donetsk

Die Auslosung zum CL-Play-off bringt Rapid ein Treffen mit Ukrainern.

Der Gegner von Österreichs Vizemeister SK Rapid Wien im Play-off für die diesjährige Fußball-Champions-League heißt Schachtar Donezk. Das hat die Auslosung am Freitag in Nyon ergeben. Das Hinspiel findet am 18. oder 19. August in Wien statt, das Rückspiel steigt am 25. oder 26. August in Lwiw (Lemberg) in der Ukraine.

Schachtar ist neunfacher ukrainischer Meister und wurde in der vergangenen Saison in der heimischen Meisterschaft Zweiter. Rapid qualifizierte sich am Dienstag mit einem 3:2-Auswärtssieg bei Ajax Amsterdam (5:4-Gesamtscore) für das Play-off. Der Aufsteiger des Duells ist fix in der Gruppenphase der "Königsklasse", der Verlierer spielt in der Europa-League-Gruppenphase.

© gepa

Wie die UEFA bekanntgab, bestreitet Rapid das Heimhinspiel im Champions-League-Play-off gegen den ukrainischen Vizechampion Schachtar Donezk am Mittwoch, 19. August, in Wien. Das Rückspiel in Lwiw (Lemberg) steigt am Dienstag, 25. August.

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Schachtar Donezk ist ein Spitzenclub, der sich im Meisterschaftsrhythmus befindet und viele individuell starke Spieler hat. Das ist eine große Herausforderung für uns. Ich hoffe, wir legen ein gutes Hinspiel in Wien hin."

© GEPA

Andreas Müller (Rapid-Sportdirektor): "Wir können sehr glücklich sein, dass wir dieses Play-off haben. Man kann sich keinen Gegner wünschen, muss das nehmen, was zugelost wird. Wir wollen den Grundstein zu Hause legen, damit wir eine dicke Chance haben, in die Gruppenphase aufzusteigen. Wir werden sehen, ob wir schon so weit sind. Wir haben aber schon gezeigt, dass wir in Amsterdam bestehen können trotz eines nicht so guten Ergebnisses zu Hause. Wir können wirklich was schaffen, was für die Truppe und den ganzen Club sensationell wäre."

Stefan Stangl (Rapid-Abwehrspieler): "Wir wollen Schachtar Donezk ärgern und mit einem positiven Ergebnis dorthin fahren."


 

Die Paarungen im Überblick

Astana - APOEL

Skenderbeu - Dinamo Zagreb

Celtic - Malmö FF

FC Basel - Maccabi Tel Aviv

BATE Borisov - Partizan

Leverkusen - Lazio

Brügge gegen Manchester United

Sporting gegen CSKA Moskau

Rapid gegen Schaktar Donetsk

Valencia gegen Monaco

Auf Seite 2 der Liveticker zur Auslosung

 12:20

Die Auslosung zur CL-Quali ist beendet. Es wird zur Europa-League gewechselt.

 12:16

Valencia gegen Monaco

 12:15

Rapid gegen Shaktar Donetsk

 12:14

Sporting gegen CSKA Moskau

 12:13

Brügge gegen Manchester United

 12:12

Leverkusen gegen Lazio

 12:10

Es wird für Rapid spannend, jetzt kommt die League-Route.

 12:10

BATE Borisov trifft auf Partizan Belgrad.

 12:09

Celtic Glasgow trifft auf Salzburg-Bezwinger Malmö FF. Basel mit Janko spielt gegen Maccabi Tel Aviv.

 12:07

Astana fordert APOEL Nikosia, Skenderbeu aus Albanien spielt gegen Dinamo Zagreb.

 12:05

Giorgio Marchetti erklärt das Prozedere der Auslosung. Es beginnt mit der Champions-Gruppe.

 12:04

Wird es zu einem Treffen mit den beiden Teams Barcelona und Juventus auf Rapid-Seite kommen? Dafür müsste man erst einmal die kommende Hürde nehmen, und die wird bekanntlich nicht leicht werden.

 12:02

"Viel Glück" wünscht der Generalsekretär. Dann folgen die Highlights des letzten Finales Juventus gegen FC Barcelona.

 12:00

Es geht los in Nyon. Die Klubvertreter sind eingetroffen und es beginnt die Zeremonie zur Auslosung. Gianni Infantino (der UEFA Generalsekretär) begrüßt seine Gäste.

 11:50

In knapp zehn Minuten startet die Auslosung zum Champions-League-Play-off. Weitere Teams im zweiten Topf sind: Basel (SUI), Celtic (SCO), APOEL (CYP), BATE (BLR), Dinamo Zagreb (CRO), M. Tel-Aviv (ISR), Partizan (SRB), Malmö (SWE), Skënderbeu (ALB), Astana (KAZ).

 11:41

Im gleichen Topf mit Rapid sind CSKA Moskau, Lazio Rom, FC Brügge und AS Monaco. Hier nochmals die möglichen Gegner für Rapid: Manchester United (ENG), Valencia (ESP), Bayer Leverkusen (GER), Shakhtar Donetsk (UKR), Sporting CP (POR).

 11:29

Rapid hat sich mit einer tollen Leistung in dieses Play-off geschossen. Zweimal konnte man dem Topteam von Ajax Amsterdam die Stirn bieten. Gipfel war der 3:2-Erfolg in Amsterdam.

 11:10

Das "Problem" für die Hütteldorfer ist ihr niedriger UEFA-Koeffizient (15,635), der sich aus dem Abschneiden im Europacup in den vergangenen Jahren errechnet. Das heißt: Rapid wird heute aus dem Topf der ungesetzten Mannschaften gezogen. Wie übrigens auch der letztjährige Champions-League-Viertelfinalist AS Monaco.

 10:50

Die möglichen Top-Gegner

Englands Rekordmeister Manchester United, Spaniens Topklub FC Valencia (zweimaliger Champions-League-Finalist), Bayer Leverkusen, Sporting Lissabon - auf Rapid warten eine ganze Reihe von Krachern!

 10:39

Rapid-Manager Christoph Peschek darf sich jetzt schon die Hände reiben: Durch den Aufstieg gegen Ajax ist Rapid mindestens in der Europa-League-Gruppenphase und hat so rund sechs Millionen Euro Zusatzeinnahmen sicher. Doch daraus könnten leicht 15 Millionen oder noch mehr werden, falls die Grün-Weißen in die Champions League einziehen. Dann wäre der Klub auf Jahre hinaus saniert.

 10:26

Für Rapid wäre ein Match gegen ein Topteam auch finanziell interessant. Das Happel-Stadion wäre bestimmt ausverkauft, zudem könnte man etwas höhere Ticketpreise verlangen und nicht zu vergessen sind die UEFA-Prämien.

 10:12

Herzlich willkommen

Ab 12 Uhr geht die Auslosung zum Champions-League-Quali-Play-off über die Bühne. Hier bei oe24 sind Sie Live beim Event dabei.