Rapid präsentiert neue Dressen

Retro-Stil

Rapid präsentiert neue Dressen

Rapid geht quergestreift in neue Saison. Steffen Hofmann im ÖSTERREICH-Interview.

Trotz des klaren 10:0 im Testspiel beim SV Ritzing (Regionalliga) fordert Rapidkapitän Steffen Hofmann von sich und der Mannschaft eine klare spielerische Steigerung.

ÖSTERREICH: Steffen, drei Testspiele, drei klare Siege. Ist Rapid auf einem guten Weg?
Steffen Hofmann: Puh, es ist noch viel zu früh, um etwas vorherzusagen. Wir sind ja erst seit wenigen Tagen vollzählig. Jetzt ist auch Terrence Boyd zum Team gestoßen. Insgesamt ist es nicht einfach, wenn während der Vorbereitung immer wieder Spieler neu hinzukommen, die etwa Sonderurlaub hatten, weil sie nach der Liga-Saison noch Länderspiele absolvieren mussten.

ÖSTERREICH: Aber bei Ihrer Erfahrung müssten Sie doch zumindest beurteilen können, ob der aktuelle Kader die notwendige Winner-Mentalität hat.
Hofmann: Der Kader ist charakterlich absolut in Ordnung. Auch die Neuen, Boyd und Gerson, hab ich bis jetzt als sehr positive Typen kennengelernt. Gerson ist vielleicht als Brasilianer etwas lockerer, aber am Platz ist er ein sehr starker Verteidiger.

Diashow: Das neue Auswärts-Trikot von Rapid Wien

Das neue Auswärts-Trikot von Rapid Wien

×

    ÖSTERREICH: Er soll auch für spielerische Akzente im Aufbau sorgen.
    Hofmann: Wir müssen uns als ganze Mannschaft spielerisch steigern, auch mit Blick auf den Europacup. Daran arbeiten wir.

    ÖSTERREICH: Donnerstag präsentierte Rapid sein neues Auswärtstrikot.
    Hofmann: Es gefällt mir sehr gut, es ist sehr klassisch, grün-weiß gestreift. Es erinnert mich an die Dressen, mit denen wir 2005 in der Champions League gespielt haben.