Schöttel will personell nachlegen

Kommt Boller?

Schöttel will personell nachlegen

Deutscher Sascha Boller von A. Lustenau soll kommen. Deal aber schwierig.

Rapid -Trainer Peter Schöttel will kurz vor Transferschluss nochmals nachlegen. Die gewünschte Verstärkung soll aus der „Erste Liga“ kommen: Sascha Boller (27) von Austria Lustenau ist Schöttels Wunschkandidat für die Offensiv-Abteilung. „Er ist dynamisch, fußballerisch stark. Er könnte uns helfen“, so Schöttel.

Trasnfer spießt sich am Finanziellen
Aber: Der finanziell gebeutelte Rekordmeister kann Boller (ca. 200.000 Euro Ablöse) nur holen, wenn mindestens einer aus dem aktuellen Kader geht. Erster Kandidat: Christoph Saurer. Der steht bei Ried hoch im Kurs. Auch der wechselwillige Hamdi Salihi könnte den Rekordmeister noch verlassen. Neben einigen Klubs aus dem Ausland soll auch Sturm Graz interessiert sein. Für Salihi (Vertrag bis Saisonende) fordert Rapid angeblich etwa 800.000 Euro.

Dass Rapid gerade in der Offensive neue Impulse gebrauchen kann, zeigte sich auch Sonntag phasenweise. Wenngleich die Grün-Weißen wesentlich zielstrebiger nach vorne spielten als beim Angsthasen-Auftritt im 298. Wiener Derby. Dennoch bleibt Schöttel viel Arbeit beim Umbau.