Rapid: Super-Trio als Trumpf

Hofmann, Alar, Boyd

Rapid: Super-Trio als Trumpf

Rapid hat ein magisches Dreieck. Hofmann, Alar, Boyd zauberten beim Triumph in Salzburg.

Strahlende Gesichter und entspannte Atmosphäre bei den Grün-Weißen beim Training am Nebenfeld des Happel-Stadions. Während sich das Nationalteam zwei Plätze weiter abkapselte, waren bei Rapid Fans und Reporter herzlich willkommen. So punktet man als Tabellenführer in der Öffentlichkeit!

Schock nach dem Triumph: Deni Alar ist angeschlagen
Rapid-Trainer Peter Schöttel gratulierte seinen Spielern, sagte bei der kurzen Besprechung im Mittelkreis allerdings auch: „Wenn wir die Besten sein wollen, müssen wir uns steigern. Es hat auch in Salzburg Phasen gegeben, in denen wir uns total falsch verhalten haben.“

Beeindruckend jedoch: Rapids Durchschlagskraft in der Offensive. Steffen Hofmann, Terrence Boyd und Deni Alar begeistern alle!

Schöttel: "Haben jetzt mehr Möglichkeiten"
Schöttel im ÖSTERREICH-Interview über sein magisches Dreieck: „Wir haben jetzt viel mehr Möglichkeiten als letzte Saison, sind besonders im Angriff extrem schwer auszurechnen. Steffen hat gegen die Bullen ein Riesenspiel gemacht, und Deni trifft fast jeden Ball perfekt. Der haut auch im Training alles rein. Imponierend!“ Gestern Vormittag verschwand Alar nach ein paar Minuten wieder in der Kabine – Achillessehnenprobleme.

Auch Teamspieler und Ex-Rapidler Veli Kavlak schaute kurz vorbei, meinte: „Rapid sollte den Titel holen. Das ist der beste Meister, den ich mir vorstellen kann!“