Noch ist offen, ob Okotie weiter in Violett jubelt

Ärger

Austria lässt Okotie weiter nicht spielen

Das riecht nach Ärger! Austria-Stürmer Rubin Okotie ist auch am Sonntag gegen den LASK nicht im Kader. Für Trainer Karl Daxbacher ist er noch nicht fit.

Seit zwei Wochen trainiert Rubin Okotie wieder mit der Mannschaft. Schon gegen Mattersburg vor einer Woche wollte er sein Comeback feiern, durfte aber nicht. Jetzt hofft er auf Sonntag. "Ich habe zuletzt sehr gut trainiert und dem Trainer gesagt, dass ich bereit bin", so Okotie. Aber ÖSTERREICH weiß, die Entscheidung ist bereits gefallen. "Er ist noch nicht matchfit, deswegen spielt er auch diesmal noch nicht", erklärt Daxbacher. Heute wird er es auch dem Stürmer persönlich sagen.

Hintergrund
Der Vertrag des 22-Jährigen läuft aus, die Austria hat ihm ein neues Angebot unterbreitet. Doch der Teamstürmer zögert noch, spekuliert mit einem Wechsel ins Ausland. Bis 7. Mai muss er sich entscheiden. Der Verdacht liegt nahe, dass der Klub Druck auf Okotie ausüben will. Der Stürmer: "Das kann durchaus sein." AG-Vorstand Thomas Parits dementiert diese Vorwürfe jedoch sofort: "Dass einer nicht spielt, nur weil sein Vertrag ausläuft, gibt es bei der Austria nicht." Eine entsprechende Order sei nie erteilt worden.

Wunder
Fakt ist: Okotie ist nach seiner Knie-OP (Knorpelschaden) seit acht Monaten ohne Matchpraxis. "Eine sehr schwierige Situation für ihn. Ich bin überzeugt, dass er es schaffen wird, aber er braucht noch", sagt Daxbacher. Parits dazu: "Man darf nicht vergessen: Er war acht Monate weg vom Fenster und trainiert gerade erst seit zwei Wochen wieder voll mit. Wunder gibt es auch im Fußball keine."´