foda pacult

Kaiserslautern

Schnappt Foda Pacult den Job weg?

Kaiserslautern ist weiter auf Trainersuche. Neben Peter Pacult steht plötzlich ein weiterer Trainer aus der heimischen Liga in der Pole Position.

Der irre Poker um den Trainerjob in Kaiserslautern (2. deutsche Liga) geht weiter: Neben Topkandidat Bruno Labbadia (Leverkusen) und Rapids Peter Pacult ist auch Sturm-Coach Franco Foda ein heißer Kandidat. Schnappt ausgerechnet Foda seinem Intimfeind Pacult den Job weg? Laut kicker steht der deutsche Sturm-Übungsleiter ganz oben auf der Liste von Lautern-Boss Stefan Kuntz. Vorteil Foda: Als Ex-Spieler des FCK kennt er Klub und Umfeld genau. Zudem gilt er als Intimus von Kuntz.

„Lautern interessiert“
Und was sagt Foda selbst dazu? Der bestätigt gegenüber ÖSTERREICH: „Dass Lautern interessiert ist, ist ja nichts Neues. Das ist schon seit fünf Wochen der Fall. Aber es gibt nichts Spruchreifes. Etwas Spruchreifes ist für mich ein konkretes Angebot.“

Überhaupt will sich Foda derzeit nur auf das entscheidende Match um Platz drei konzentrieren. Am Sonntag gastiert sein Team in Ried. Mit einem Sieg können die „Blackies“ den Europacup endgültig fixieren. Das wäre wohl die beste Werbung für Foda im Poker um den Kaiserslautern-Job.

Von Rolf Heßbrügge/ÖSTERREICH