fuchs

Fußball

Schwache Noten für ÖFB-Legionäre in Deutschland

Özcan und Fuchs erhielten die Note 4, Prödl sogar eine 5. Die Italien-Legionäre wurden wenigstens mit Durchschnittsnoten bedacht.

Österreichs Team-Legionäre in der deutschen Bundesliga haben nach den Auftritten am vergangenen Wochenende vom Fußball-Fachmagazin "kicker" durch die Bank schwache Noten bekommen. Hoffenheim-Torhüter Ramazan Özcan kassierte nach dem 2:5 gegen Bayer Leverkusen ebenso eine "4" wie der beim 0:1 gegen Schalke 04 in der Schlussphase ausgeschlossene Bochum-Verteidiger Christian Fuchs.

Noch schlimmer erging es Sebastian Prödl, der nach dem 2:3 mit Werder Bremen gegen Mönchengladbach eine "5" kassierte. Der Innenverteidiger war in dieser Hinsicht aber nicht allein, bis auf Torhüter Wiese und Mittelfeldstar Diego blieb kein Werder-Akteur unter einer 4,5. Der eingewechselte Martin Harnik wurde nicht bewertet.

Nach dem Auftakt in der italienischen Serie A wurden György Garics (Atalanta Bergamo) sowie Jürgen Säumel (FC Torino) von der "La Gazzetta dello Sport" mit der Durchschnittsnote 6 beurteilt. Garics sei in der ersten Spielhälfte rechts aktiv gewesen, habe sich danach aber zurückgezogen. Der Ex-Sturm-Kicker wurde nach seinem ersten Auftritt im Land des Weltmeisters mit "rational und präzise. Auch kämpferisch" beschrieben.