Spuck-Attacke auf Austrias Stankovic

Wiener Derby

Spuck-Attacke auf Austrias Stankovic

Rapid-Fans sorgten bei müdem 0:0 für unrühmliche Höhepunkte.

Kaum ein Wiener Derby vergeht, ohne dass die Fans unrühmlich auf sich aufmerksam machen. Diesmal waren es - vor allem in Halbzeit eins - die Rapid-Fans, die für Kopfschütteln sorgten.

Rund 20 Minuten waren gespielt, als Austrias Mittelfeldspieler Stankovic zu nahe an die Westtribüne kam und prompt von Rapid-Fans angespuckt wurde. Reaktion des Referees? Eine Ermahnung für den Austrianer, weil der sich nach der Attacke zu einer provozierenden Geste gegenüber den Rapid-Fans hinreißen ließ.

Bierduschen für Jun
Das war aber nicht die einzige fragwürdige Aktion einiger Rapid-Fanatiker. Zweites Hauptofper war Jun. Wenn der Tscheche in Hälfte eins zum Eckball antrat, wurde er ein ums andere Mal von der Westtribüne mit Bierduschen empfangen.

Bengalische Feuer
Zu Beginn von Halbzeit zwei fackelten die "West" dann etliche Bengalos ab, was sogar den TV-Kommentator zu folgendem Statement hinriss: "Sommer in Hütteldorf. Die Sonne scheint und trotzdem liegt das Spielfeld im Nebel."

Diashow: Die Bilder zum 306. Wiener Derby