Scherb

ADEG-Erste Liga

St. Pölten mit 1. Frühjahrssieg

Die Ergebnisse der ADEG-Erste Liga (22. Runde).

St. Pölten mit 1. Frühjahrssieg - 1:0 gegen Austria Lustenau

Aufsteiger St. Pölten hat am Dienstagabend mit dem ersten Frühjahrssieg sein kleines Zwischentief in der Ersten Liga beendet. Die Truppe von Martin Scherb feierte in der 22. Runde vor nur 900 Zuschauern am Voithplatz einen hartumkämpften 1:0-(0:0)-Heimsieg gegen Austria Lustenau. Den Siegestreffer erzielte Lukas Thürauer in der 65. Minute. Während sich die St. Pöltner auf den dritten Platz verbesserten, rutschten die stark abstiegsbedrohten Vorarlberger auf den vorletzten Rang zurück.

Die schwache erste Hälfte war geprägt durch ein Mittelfeldgeplänkel, den Hausherren war die Nervosität nach den beiden vergangenen Niederlagen deutlich anzumerken, die Gäste schienen mit dem Punkt zufrieden zu sein. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie kaum besser, allerdings sorgten die Niederösterreicher für die Entscheidung. Nach einer Flanke von Brandl kam Lustenau-Goalie Krassnitzer nicht aus dem Tor und Thürauer überhob den Schlussmann mit einem Volleyschuss vom Fünfer zum spielentscheidenden 1:0 (65.). Für den 21-Jährigen war es bereits der sechste Saisontreffer.

Die Niederösterreicher, die nur zwei der vergangenen sieben Spiele (bei 1 Remis und 4 Niederlagen) gewonnen haben, entschieden mit ihrem fünften Saisonheimsieg nach dem 3:1 in der Fremde auch das zweite Saisonduell mit den Vorarlbergern für sich. Lustenau hat demgegenüber nur einen Sieg aus den jüngsten fünf Runden (bei 1 Remis und 3 Niederlagen) geholt.

Fußball-ADEG-Erste-Liga (22. Runde): SKNV St. Pölten - SC Austria Lustenau 1:0 (0:0)

Stadion Voithplatz, 900, SR Hofmann.

Tor: 1:0 (65.) Thürauer

St. Pölten: Vollnhofer - Shemo, Jusits, Nentwich, Unterhuber -

Gruberbauer (69. Prenner), Thürauer, Fallmann, Brandl - Wojtanowicz

(87. Schaller), Frank (56. Zellhofer)

Austria Lustenau: Krassnitzer - Bolter (72. Micic), Kampel,

Ernemann, Schreiner - De Oliveira, Dürr, Salomon (80. Leitner),

Sobkova - Rabihou (46. Dorner), Krajic

Gelbe Karten: Fallmann, Jusits, Frank bzw. Rabihou, Dürr, Salomon,

Ernemann

Die Besten: Thürauer, Brandl, Nentwich bzw. Ernemann, De Oliveira

FC Lustenau verlor schwache Partie daheim gegen Leoben 0:1

FC Lustenau hat am Dienstag mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Fixabsteiger DSV Leoben den Tiefpunkt in der Erste Liga erreicht. Das Schlusslicht hat mit dieser in der 22. Runde eingefahrenen Heimschlappe damit wohl auch das Trainer-Schicksal von Eric Orie besiegelt, von dem Club-Präsident Dieter Sperger aus dieser und der nächsten Partie am Freitag daheim gegen Vöcklabruck insgesamt sechs Punkte gefordert hatte.

Die Vorarlberger waren zwar gegen Leoben anfänglich feldüberlegen, doch auf beiden Seiten kamen keine Torchancen zustande. Orie reagierte schon in Minute 27 mit einem Doppeltausch, viel mehr Torgefahr gab es aber auch danach nicht. Leoben schlug schließlich mit seiner einzigen effektiven Torchance zu, Kanneh verwertete in der 71. Minute einen Pass von rechts von Stadler zu Führung bzw. Endstand.

Die Lustenauer haben damit bereits fünf Punkte Rückstand auf den Vorletzten, ihren bisher letzten Treffer haben sie am 21. November beim 1:0-Sieg im Derby gegen Austria Lustenau erzielt. Es war der zweite Auswärtssieg der Steirer in dieser Saison nach einem 2:1 am 25. Juli gegen die Austria Amateure. Leoben ist damit schon seit vier Spielen ungeschlagen. Bei Lustenau hatte es fast den Anschein, als würden sie gegen Orie spielen.

FC Lustenau - DSV Leoben Endstand 0:1 (0:0).

Reichshofstadion, 1.000, SR Hameter

Tor: 0:1 (71.) Kanneh

FC Lustenau: Dobnik - Baldauf, Eisele, Csandl - Bevab, Rödl, Maicon,

Ellensohn (64. Marquinhos), Hartl (27. Kulnik) - Sabia, Tonini (27.

Katnik)

DSV Leoben: Pösendorfer - Rinnhofer, Hiden, Muhr, Suppan - Stadler,

Friess, Säumel (87. Petkov), Gründler - Omerovic, Kanneh (78.

Krivic)

Gelbe Karten: Tonini, Ellensohn bzw. keine

Die Besten: keiner bzw. Stadler

Fußball: Glückliches 1:0 von Wacker Innsbruck in Vöcklabruck

Eine unglückliche 0:1-Heimniederlage hat am Dienstagabend Vöcklabruck gegen Wacker Innsbruck kassiert. Die Mannschaft aus dem Hausruck-Viertel haderte besonders in der Schlussphase mit dem Unparteiischen und forderte dreimal Elfmeter. Für Innsbruck war es der verste Auswärtssieg seit dem 2:1 gegen Admira Ende August.

Die Innsbrucker begannen zwar ambitioniert und hatten durch ihren brasilianischen Neuzugang Mossoro auch die erste Chance (12.), doch dessen Kopfball rettete Alexander Hörtnagl auf der Linie. Die Partie verflachte mit Fortdauer zusehends, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nur einmal hätten die Tiroler in Führung gehen können, doch Mossoro und auch Fabiano verstolperten (28.).

Nach Wiederbeginn zeigte plötzlich Vöcklabruck seine Gefährlichkeit. Nach einem schnellen Konter und Stanglpass von Thomas Winkler konnte Wacker durch Manuel Schmid noch den Ball vor den heranstürmenden Mario Steiner zur Ecke spitzeln (48.). Innsbruck hatte in Folge zwar mehr Spielanteile, gefährlicher waren aber die Hausherren. Christian Falk scheiterte am Tiroler Tormann (69.), Ribeiro schoß über das Tor (79.).

Nur einmal waren die Gäste wirklich gefährlich, als Marcel Schreter den Ball aus fünf Metern das Tor nicht traf (71.). Und als alles schon auf eine Nullnummer hindeutete, erzielte der junge Tiroler Thomas Löffler den Siegstreffer (84.), drei Minuten nach seiner Einwechslungen mit einem Schuss aus 20 Metern.

Tor: 0:1 (84.) Löffler

Vöcklabruck: Feuerfeil - Samwald, Schößwendter, Riedl (88. Ladeira),

Th. Winkler - D. Hofer, Sekic (83. Laganda), Hörtnagl, Steiner -

Falk, Djokic (64. Ribeiro)

Innsbruck: Grünwald - Schmid, U. Winkler, Schrott, Schrammel -

Mehic, Sara, Fabiano (55. Obernosterer), Schreter - Mossoro (59.

Unterrainer), Koejoe (82. Löffler)

Gelbe Karten: Schreter, Löffler bzw. Riedl, Hofer, Samwald

Die Besten: Mehic, Winkler, Mossoro bzw. Schößwendter, Falk, Sekic

RB Juniors beendeten Negativserie mit 1:0 gegen Amateure

Die Red Bull Juniors haben am Dienstag in der Fußball-Erste Liga ihre sieben Spiele andauernde Sieglosigkeit beendet. Die Salzburger feierten mit einem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei den Austria Amateuren den ersten vollen Erfolg seit Ende Oktober 2008. Stefan Schwab (46.) erzielte kurz nach dem Seitenwechsel nach einem Kitzbichler-Freistoß per Kopf den einzigen Treffer des Abends, die violetten Amateure kamen trotz einer Schlussoffensive nicht mehr zu einem Punktgewinn. Die Mozartstädter verbesserten sich damit auf den neunten Rang, die Amateure bleiben Fünfter.

Salzburg hatte bereits in der schwachen ersten Spielhälfte durch einen Stangenschuss von Matos (32./Freistoß) die beste Chance auf die Führung vorgefunden. Die Amateure, die in den vergangenen sieben Runden nur einen Sieg feiern durften, kamen erst nach dem Rückstand in Schwung. Als die Hausherren in der Schlussphase mit der Brechstange stürmten, vergab der eingewechselte Tadic zwei Großchancen auf den Ausgleich.

Tor: 0:1 (46.) Schwab

Amateure: Jakubov - Haselberger (75. Cetiner), Ramsebner, Rathfuss,

Harrer - Metz, Bichelhuber, Lerner (46. Freitag), Schriebl, Dimic

(63. Tadic) - B. Sulimani

Juniors: Schartner - Minoretti, Jovanovic, Pichler, Kitzbichler -

Zulechner (65. Enzenberger), Ilsanker, Schwab, Matos (75. Kreuzer),

Seeger - Ouedraogo (62. Vujic)

Gelbe Karten: Freitag, Rathfuss, Schriebl bzw. Pichler, Seeger,

Jovanovic

Die Besten: Jakubov, Metz bzw. Schartner, Ouedraogo, Ilsanker

Gratkorn verteidigte in Erste Liga 6. Rang gegen Grödig

Der FC Gratkorn und der SV Grödig haben sich in der 22. Runde der Fußball-Erste Liga am Dienstagabend mit einer torlosen Nullnummer getrennt. Die Steirer wehrten damit den Ansturm der Salzburger auf den sechsten Tabellenrang ab und liegen weiter drei Zähler vor dem Aufsteiger. Beide Teams boten 90 Minuten lang Mittelfeldgeplänkel, in dem sich die Mannschaften gegenseitig neutralisierten. Die Punkteteilung ging am Ende in Ordnung.

Torjäger Hugo Viana vergab in der 19. Minute die große Chance auf die Führung für die Gäste, der Brasilianer agierte vor dem Tor aber zu umständlich. Auf der Gegenseite ließ Cichon (75.) in der zweiten Spielhälfte die größte Möglichkeit auf den Siegestreffer ungenutzt.

Gratkorn: Schwarz - Ehrenreich, Ehmann, Perchtold, Edler - Cichon,

Gsellmann, Strafner, Zündel (67. Windisch) - Vorraber (55. Kreimer),

Panagiotopoulos (76. Parapatits)

Grödig: Manzoni - Hirsch, Wallner, Knabel, Pürcher - Schubert (72.

Kerhe), Berchtold, Breitenberger, Rasinger (70. Alicehajic) - Viana,

Leonardo (80. Pfeilstöcker)

Gelbe Karten: Cichon, Ehmann bzw. Rasinger

Die Besten: Schwarz, Ehmann, Perchtold bzw. Hirsch, Wallner,

Berchtold

Die Fußball-Tabelle der ADEG Erste Liga

1. FC Wr. Neustadt 21 13 4 4 41:18 43

2. FC Admira 21 12 4 5 36:21 40

3. FC Wacker Innsbruck 21 10 6 5 40:29 36

4. SKN St. Pölten 22 10 5 7 37:28 35

5. Austria Amateure 22 9 3 10 28:32 30

6. FC Gratkorn 22 8 5 9 27:30 29

7. SV Grödig 22 6 8 8 26:28 26

8. DSV Leoben 21 6 8 7 22:32 26

9. Red Bull Juniors 22 7 5 10 24:38 26

10. FC Vöcklabruck 22 6 6 10 24:29 24

11. Austria Lustenau 22 7 3 12 26:35 24

12. FC Lustenau 22 4 7 11 17:28 19

Die gesammelten Fußball-Ergebnisse der ADEG Erste Liga (22. Runde):

SKNV St. Pölten - SC Austria Lustenau 1:0 (0:0)

FK Austria Wien Amateure - Red Bull Juniors Salzburg 0:1 (0:0)

1. FC RFE Vöcklabruck - FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:0)

FC Lustenau - DSV Leoben 0:1 (0:0)

FC Pax Gratkorn - SV Grödig 0:0

Folgt (Beginn 20.00 Uhr):

FC Magna Wr. Neustadt - FC Trenkwalder Admira

Paarungen der 23. Runde:

Freitag, 20. März:

FK Austria Wien Amateure - FC Trenkwalder Admira (18.00 Uhr)

Red Bull Juniors Salzburg - SV Grödig (18.00)

DSV Leoben - FC Pax Gratkorn (18.00)

FC Wacker Innsbruck - SKNV St. Pölten (18.00)

FC Lustenau - 1. FC RFE Vöcklabruck (18.00)

Samstag, 21. März:

SC Austria Lustenau - FC Magna Wr. Neustadt (15.15)