Mané fliegt aus Salzburg-Kader

Suspendierung!

Mané fliegt aus Salzburg-Kader

Senegalese fehlt im CL-Playoff -Rückspiel gegen Malmö FF.

Paukenschlag bei Red Bull Salzburg! Einen Tag vor dem wichtigen CL-Match gegen Malmö FF suspendieren die Bullen Sadio Mané. Der Senegalese flog nicht mit nach Schweden und steht aus disziplinären Gründen bis auf weiteres nicht mehr im Kader des Meisters. Das bestätige Sportdirektor Ralf Rangnick vor dem Abflug am Flughafen Salzburg.

Wechsel zu Topklub?
Mane hatte am Vortag nach zehn Minuten das Training verlassen und ist seither bei keinem vereinbarten Termin mehr erschienen. "Ich gehe davon aus, dass er den Verein wechseln will", sagte Rangnick. Der Offensivspieler war in diesem Sommer unter anderem mit den Topklubs Borussia Dortmund und Tottenham Hotspurs in Verbindung gebracht worden, ein konkretes Angebot liege dem Verein derzeit allerdings nicht vor.

Training abgebrochen
Mit Manes Zukunft wollen sich die Salzburger laut Rangnick erst nach ihrer Rückkehr aus Malmö beschäftigen. Der 22-Jährige war am Montag beim Training auf Chefcoach Adi Hütter zugekommen. "Er hat gesagt, dass er sich vom Kopf her nicht in der Lage fühlt, am Training teilzunehmen", erklärte Rangnick. Daraufhin habe ihn dieser in die Kabine geschickt. Nach Ende der Einheit war Mane dort aber nicht mehr anzutreffen.

Suspendierung "logischer Schritt"
Einer schriftlichen Aufforderung zu einem Gesprächstermin am Dienstag in der Früh (8.30 Uhr) kam Mane laut Rangnick ebenfalls nicht nach. Der Offensivstar wurde daraufhin vorerst einmal aus dem Kader für Malmö gestrichen. "Wenn es offensichtlich ist, dass ein Spieler in so einer Situation, vor dem wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte und auch in seiner Karriere, die eigenen Interessen über die des Vereins stellt, dann bleibt einem nichts anderes übrig", meinte Rangnick. "Da ist es nur logisch, dass er nicht dabei ist."

Mane war Ende August 2012 für kolportierte vier Millionen Euro vom FC Metz nach Salzburg gewechselt. Seither war der schnelle Angreifer auf der linken Außenbahn gesetzt. Sein Vertrag läuft bis 2016. "Wir befanden uns auch mit Sadio zuletzt in relativ konstruktiven Gesprächen", sagte Rangnick. "Nach dem, was heute passiert ist, gehe ich aber davon aus, dass es auch da schwierig wird, die fortzusetzen."

Bruno oder Sabitzer als Mane-Ersatz

Dem Spielerrat wurde die Maßnahme am Dienstagvormittag mitgeteilt. In Malmö könnte Mane von Neun-Millionen-Mann Massimo Bruno ersetzt werden. Der 20-jährige Belgier, vom RSC Anderlecht über RB Leipzig nach Salzburg gekommen, hat bisher in allen drei Ligaspielen, die er von Beginn an bestritten hat, ein Tor erzielt - darunter zuletzt gegen die Admira (3:0) und Altach (5:0). Zweite Alternative wäre der etwas robustere ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer, der im Hinspiel (2:1) im Sturm den Brasilianer Alan ersetzt hatte.

Das Fehlen von Mane reduziert den Kader, der Hütter in Schweden zur Verfügung steht, auf 18 Mann. "Er ist heuer in ein paar Spielen nicht dabei gewesen, die haben wir alle gewonnen", erinnerte Hütter. "Von daher ist es kein Problem." Vom Verhalten seines Spielers zeigte sich der Chefcoach dennoch enttäuscht. Hütter: "Dass so etwas nicht professionell ist, darüber braucht man nicht lange zu diskutieren. Das ist disziplinlos."