EL-Auslosung

Todesgruppe für Bullen, Rapid machbar

Salzburg gegen Juve und ManCity, Rapid gegen Porto und Besiktas.

Die Auslosung der Fußball-Europa-League hat Österreichs Vertretern am Freitag prominente Gegner beschert. Meister Red Bull Salzburg trifft in Gruppe A auf den italienischen Rekordmeister Juventus Turin, Englands Budget-Krösus Manchester City und den polnischen Club Lech Posen. Der SK Rapid bekommt es in Pool L mit dem FC Porto, Besiktas Istanbul und ZSKA Sofia zu tun. Erster Spieltag ist der 16. September.

Alle Gruppen auf einen Blick

Gruppe A: Juventus Turin (Manninger), Manchester City, RED BULL SALZBURG, Lech Posen

Gruppe B: Atletico Madrid (Titelverteidiger), Bayer Leverkusen, Rosenborg Trondheim, Aris Saloniki

Gruppe C: Sporting Lissabon, OSC Lille, Lewski Sofia, KAA Gent

Gruppe D: Villarreal, FC Brügge, Dinamo Zagreb, PAOK Saloniki

Gruppe E: AZ Alkmaar, Dynamo Kiew, BATE Borisow, Sheriff Tiraspol

Gruppe F: ZSKA Moskau, US Palermo, Sparta Prag (Hoheneder), Lausanne Sport

Gruppe G: Zenit St. Petersburg, RSC Anderlecht, AEK Athen, Hajduk Split

Gruppe H: VfB Stuttgart (Harnik), Getafe CF, Odense BK, Young Boys Bern

Gruppe I: PSV Eindhoven, Sampdoria Genua, Metalist Charkiw, Debrecen

Gruppe J: FC Sevilla, Paris St. Germain, Borussia Dortmund, Karpati Lwiw

Gruppe K: Liverpool FC, Steaua Bukarest, SSC Napoli, FC Utrecht

Gruppe L: FC Porto, Besiktas Istanbul (Dag), ZSKA Sofia, RAPID WIEN

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

13.52 Uhr: Zum Abschluss landen die YB Bern in Gruppe H bei Stuttgart, Getafe und Odense.

13.52 Uhr: Und jetzt ist Rapid dran! Die Hütteldorfer landen in Gruppe L bei Porto, Besiktas und ZSKA Sofia.

13.51 Uhr: PAOK Thessaloniki kommt in Gruppe D zu Villarreal, Brügge und Zagreb.

13.51 Uhr: Aris Saloniki, die Austria-"Killer" werden in Gruppe B zu Atletico, Leverkusen und Rosenborg gelost.

13.50 Uhr: Debrecen landet in Gruppe I bei Eindhoven, Genua und Charkow.

13.50 Uhr: Karpaty Lwiw kommt in Gruppe J zu Sevilla, Paris und Dortmund.

13.49 Uhr: Sheriff Tiraspol bekommt es in Gruppe E mit Alkmaar, Kiew und BATE zu tun.

13.48 Uhr: Hajduk Split wandert in die Gruppe G zu Zenit, Anderlecht und AEK.

13.47 Uhr: Utrecht aus den Niederlanden werden in Gruppe K zu Liverpool, Steaua und Napoli gelost.

13.46 Uhr: Gent kommt in Gruppe C zu Lissabon, Lille und Sofia.

13.45 Uhr: Lausanne landet in Gruppe F bei ZSKA, Palermo und Prag.

13.44 Uhr: Als erster Club wird Lech Posen gezogen. Die Polen landen in Gruppe A bei Juve, ManCity und RB Salzburg.

13.44 Uhr: Es ist der letzte Topf mit Rapid an der Reihe.

13.43 Uhr: Bate Borisow bleibt damit die Gruppe E und die Gegner Alkmaar und Kiew.

13.42 Uhr: Jetzt ist Salzburg dran! Die Bullen landen... in Gruppe A! Salzburg gegen Juventus und Manchester City - eine echte Killergruppe!

13.41 Uhr: ZSKA Sofia landet in Gruppe L beim FC Porto, Besiktas und Dortmund.

13.41 Uhr: Borussia Dortmund kommt in Gruppe J zu Sevilla und Paris St. Germain.

13.40 Uhr: Odense BK wird in die Gruppe H zu Stuttgart und Getafe gelost.

13.39 Uhr: Sparta Prag, in der CL-Quali gescheitert, trifft mit Niklas Hoheneder in Gruppe F auf ZSKA Moskau und Palermo.

13.38 Uhr: Metalist Kharkiw aus der Ukraine trifft in Gruppe I auf Eindhoven und Genua.

13.38 Uhr: Rosenborg kommt in die Gruppe B zu Atletico und Leverkusen.

13.37 Uhr: AEK Athen wird in die Gruppe G zu St. Petersburg und Anderlecht gelost.

13.36 Uhr: Dinamo Zagreb bekommt es in Gruppe D mit Villarreal und Brügge zu tun.

13.35 Uhr: Lewski Sofia kommt in Gruppe C zu Lissabon und Lille.

13.34 Uhr: Forlan zieht als ersten Klub SSC Napoli. Die Italiener wandern in Topf K zu Liverpool und Steaua.

13.33 Uhr: Die Vereine aus Topf 3 werden vorgestellt.

13.31 Uhr: Bevor es aber soweit ist, wird Diego Forlan, der Superstar von Uruguay und Atletico Madrid, auf die Bühne gebeten. Der Uruguayer wird "Glücksengerl" für Topf 3 und 4 spielen.

13.30 Uhr: Als nächstes kommt Topf 3 dran, und damit wird es auch für uns spannend: RED BULL SALZBURG hofft jetzt auf eine gute Gruppe.

13.30 Uhr: Damit bleibt nur mehr Paris St. Germain, das automatisch in die Gruppe J zu Sevilla kommt.

13.30 Uhr: Bayer Leverkusen wandert in die Gruppe B zu Atletico.

13.29 Uhr: LOSC Lille kommt in Gruppe C zu Sporting Lissabon.

13.28 Uhr: Dynamo Kiew bekommt es in Gruppe E mit Alkmaar zu tun.

13.28 Uhr: Club Brügge wandert in Gruppe D zu Villarreal.

13.27 Uhr: Steaua Bukarest trifft in Gruppe K auf den FC Liverpool.

13.26 Uhr: Getafe aus Spanien wandert in die Gruppe H zum Vfb Stuttgart.

13.25 Uhr: Sampdoria Genua, in der CL-Quali an Werder gescheitert, wird in die Gruppe I zu PSV Eindhoven gelost.

13.25 Uhr: Besiktas Istanbul landet in Gruppe L beim FC Porto.

13.24 Uhr: RSC Anderlecht bekommt es in Gruppe G mit Zenit St. Petersburg zu tun.

13.23 Uhr: Palermo wandert in die Gruppe F zu ZSKA Moskau.

13.22 Uhr: Als erster Verein wandert Manchester City in die Gruppe A zu Juventus Turin - das ist jetzt schon eine Killer-Gruppe!

13.22 Uhr: Weiter geht es mit Topf 2 - noch immer ohne ÖFB-Beteiligung.

13.21 Uhr: Damit bleibt aus Topf 1 nur mehr Sporting Lissabon, das in die Gruppe C wandert.

13.21 Uhr: Titelverteidiger Atletico Madrid wandert in Gruppe B.

13.20 Uhr: PSV Eindhoven landet in Gruppe I.

13.20 Uhr: Zenit St. Petersburg kommt in die Gruppe G

13.19 Uhr: Liverpool wandert in Gruppe K.

13.18 Uhr: Der FC Porto ist der erste Club in Gruppe L.

13.18 Uhr: Villarreal führt die Gruppe D an.

13.17 Uhr: FC Sevilla wandert in die Gruppe J

13.17 Uhr: Der Vfb Stuttgart (mit Martin Harnik) ist Gruppenkopf der Gruppe H.

13.16 Uhr: ZSKA Moskau wird in Gruppe F gelost.

13.15 Uhr: AZ Alkmaar kommt in Gruppe E.

13.14 Uhr: Als erster Club wird Juventus Turin gezogen. Die Italiener wandern in Gruppe A.

13.13 Uhr: Jetzt dürfte es wirklich gleich losgehen, die Klubs aus Topf 1 werden vorgestellt.

13.13 Uhr: Wie in der Champions League dürfen auch in der Europa League-Gruppenphase zwei Clubs aus dem selben Land nicht in die selbe Gruppe gelost werden. Ein Duell Salzburg - Rapid ist daher nicht möglich.

13.12 Uhr: Finalort ist in der heurigen Saison Dublin. Das Endspiel wird dort am 18. Mai 2011 über die Bühne gehen.

13.11 Uhr: Herr Marchetti, UEFA-Delegierter für die Europacup-Bewerbe, erklärt nochmals das Los-Prozedere.

13.09 Uhr: "Glücksengerl" bei der heutigen Auslosung ist die italienische Fußballlegende Giuseppe Bergomi.

13.06 Uhr: UEFA-Generalsekretär Infantino begrüßt das Publikum und erklärt das Los-Prozedere.

13.05 Uhr: Im Publikum heute natürlich auch wieder Michel Platini, der UEFA-Präsident.

13.03 Uhr: Wie bei den "großen" Auslosungen üblich, gibt es vor dem eigentlichen Losbeginn die eine oder andere einführende Rede durch die UEFA-Bosse.

13 Uhr: So, jeden Moment sollte es in Monaco los gehen.

12.57 Uhr: Die ÖFB-Vertreter Salzburg und Rapid werden aus den Töpfen 3 (Salzburg) und 4 (Rapid) gezogen.

12.56 Uhr: Kurz zur Auslosung: Im Vergleich zur Champions League wird die Europa League Gruppenphase in mehr Gruppen - nämlich in 12 - ausgetragen. Die 48 qualifizierten Clubs werden in diese Gruppen zu je 4 Clubs gelost.

12.51 Uhr: Die Clubvertreter und UEFA-Delegierten haben bereits im Grimaldi-Forum Platz genommen.

12.30 Uhr: Werfen wir vielleicht einen kurzen Blick auf die Top-Gegner, die unseren Vertretern blühen können. Aus Topf 1 ist es fast schon egal, aber Titelverteidiger Atletico, Liverpool und Juve stechen hervor. Aus Topf 2 wären Duelle mit Leverkusen, Paris Saint Germain (Rapids letzter Europacup-Finalgegner 1996), Dortmund und Manchester City echte Hammerlose. Aus Topf 3 kann Rapid Gegner wie Napoli, Dortmund oder AEK Athen bekommen. Aus Topf 4 könnte Red Bull Salzburg u.a. aus PAOK Saloniki oder Young Boys Bern treffen.

12.15 Uhr: Noch knapp 45 Minuten, bis es in Monaco spannend wird. Die Club-Vertreter laben sich derweil am UEFA-Buffet und gehen in Gedanken ihre Wunsch- und Horror-Gruppen durch.

9.15 Uhr: Um 13 Uhr geht es los. Schauplatz der Auslosung der Gruppenphase ist auch heute - wie schon bei der CL-Gruppenauslosung - das Grimaldi-Forum in Monaco. Zwei österreichische Vereine haben es in die Gruppenphase geschafft: RB Salzburg durch das Ausscheiden in der CL-Quali und Rapid durch das "Wunder von Birmingham".

Topfeinteilung auf einen Blick

Topf 1: Atletico Madrid (Titelverteidiger), Liverpool, Sevilla, FC Porto, Villarreal, ZSKA Moskau, PSV Eindhoven, Zenit St. Petersburg, Juventus Turin, Sporting Lissabon, VfB Stuttgart, AZ Alkmaar

Topf 2: Steaua Bukarest, Lille, Dynamo Kiew, Anderlecht, Bayer Leverkusen, Paris Saint Germain, FC Brügge, Palermo, Getafe, Besiktas Istanbul, Manchester City, Sampdoria Genua

Topf 3: Sparta Prag, AEK Athen, Metalist Charkiw, Lewski Sofia, Rosenborg Trondheim, RED BULL SALZBURG, ZSKA Sofia, Odense, Napoli, Borussia Dortmund, Dinamo Zagreb, BATE Borisow

Topf 4: Aris Saloniki, RAPID WIEN, PAOK Saloniki, Lech Posen, Karpati Lwiw, Young Boys Bern, Utrecht, Gent, Lausanne, Sheriff Tiraspol, Debrecen, Hajduk Split