Toni fixiert Bayern-Aufstieg in letzter Minute

UEFA-Cup

Toni fixiert Bayern-Aufstieg in letzter Minute

In wahrlich allerletzter Minuten konnte die Bayern den Aufstieg in Getafe fixieren. Außerdem weiter: Rangers, Fiorentina und Zenit.

Was für ein Spiel in Spanien. Lange Zeit sah der FC Bayern München wie der sichere Verlierer in Getafe aus und triumphierte am Schluss dann doch einmal mehr. Denn die Spanier führten mit einem Mann weniger durch ein Tor in der ersten Hälfte von Contra (44.) und der deutsche Rekordmeister konnte sich erst durch einen Treffer von Riberby (89.) kurz vor dem Ende noch in die Verlängerung retten. Doch dort, in der Verlängerung, erfolgt erstmals der große Schock für die Deutschen. Denn kaum hatte diese begonnen, wäre sie fast schon vorbei gewesen. Treffer von Casquero (91.) uns Braulio (93.) kurz nach Wiederanpfiff sorgten für das 3:1 und somit fast für die Vorentscheidung. Aber nur fast. Denn die Münchener konnten sich zurück ins Spiel kämpfen und durch zwei Treffer von Toni (115., 120.) noch das kleine Wunder schaffen und die Spanier aus dem Bewerb werfen.

Kahns Traum lebt weiter
Kahns Traum, sich mit drei Titeln aus dem Fußball-Geschäft zu verabschieden, lebt damit weiter. Der 38-jährige Torhüter war beim entscheidenden Treffer von Toni nach Flanke von Sosa sogar selbst im gegnerischen Strafraum - und der erste Gratulant. "Es war ein unglaubliches Spiel. So etwas habe ich in meiner gesamten Karriere noch nie erlebt", versicherte Bayern-Manager Uli Hoeneß nach dem denkwürdigen Spiel. Im Halbfinale treffen die Bayern nun auf St. Petersburg

Rangers und Fiorentina weiter
Die Glasgow Rangers und der AC Fiorentina stehen einander im Halbfinale des Fußball-UEFA-Cups gegenüber. Beide Teams sicherten sich den Aufstieg am Donnerstag in ihren Viertelfinal-Rückspielen mit 2:0-Auswärtssiegen. Während sich Fiorentina dank zweier Treffer des Rumänen Adrian Mutu (38., 53.) bei PSV Eindhoven durchsetzte, trafen für die Rangers bei Sporting Lissabon der Franzose Jean-Claude Darcheville (60.) und der Schotte Steven Whittaker (92.). Als Spielleiter in Lissabon fungierte der Österreicher Konrad Plautz. Die Rangers treffen damit im Halbfinale auf Fiorentina.

Leverkusen draußen
Bayer 04 Leverkusen ist am Donnerstag trotz einer ansprechenden Leistung im Viertelfinal-Rückspiel des UEFA-Cups wie erwartet ausgeschieden. Die Leverkusener besiegten Zenit St. Petersburg dank eines Tores des Russen Dmitri Bulykin (18.) zwar auswärts mit 1:0, das Heimspiel hatten die Deutschen aber mit 1:4 verloren. Anatolij Timoschtschuk vergab in der 85. Minute außerdem einen Elfmeter für Zenit. Die drei weiteren Halbfinalisten neben den Russen wurden noch am Donnerstagabend ermittelt.

Die Ergebnisse im Überblick
Zenit St. Petersburg - Bayer Leverksuen 0:1 - 4:1*
Getafe - Bayern München 3:3 (1:1 nach 90 Minuten) - 1:1*
PSV Eindhoven AC - Fiorentina 0:2 - 1:1*
Sporting Lissabon - Glasgow Rangers 0:2 - 0:0*
* Hinspiel-Ergebnis

Die Halbfinale
Rangers - Fiorentina
Bayern - St. Petersburg