Toni Polsters Dreamteam

Die große Bilanz

Toni Polsters Dreamteam

ÖSTERREICH-Kolumnist Toni Polster nennt seine Tops und Flops.

Wenig überraschend: an seiner Austria kommt Polster natürlich nicht vorbei: "So viel steht fest: Kein anderer Klub hat sich heuer den Titel mehr verdient als die Violetten."

Mit Hosiner wurde das Austria-Spiel effektiver
Polster: "Austria hat die Heimschwäche abgelegt, die ihr früher öfters zum Verhängnis wurde. Gleichzeitig sind sie in der Defensive stabil geworden und haben mit Hosiner den Toptorjäger verpflichtet. Austria wurde jahrelang nachgesagt, den schönsten Fußball zu spielen, jetzt ist er auch effektiv geworden. Mit Hosiner gelingt es, schneller vors gegnerische Tor zu kommen. Viele Pässe gehen steil in die Spitze, dadurch kann der Gegner leicht überrascht werden."

Sturm ist die größte Enttäuschung der Saison
Polster:"Von einer Mannschaft, die 2011 noch Meister wurde, darf man sich mehr erwarten. Sturm spielt zwar im Europacup, aber leider einen Fußball ohne Herz und Leidenschaft. Zwischen Ex-Trainer Hyballa und den Spielern gab es null Harmonie. Da stellt sich die Frage, warum man dafür einen drittklassigen Trainer aus dem Ausland holen musste?"

Dobnik und Lindner sind meine Goalies der Saison
Polster: "Lindner ist bei Austria hinter einer unglaublich sicheren Abwehr gestanden. Und was übrig geblieben ist, das hat er weggepflückt. auch Dobnik hat eine klasse Saison gespielt. Bei einem Aufsteiger wie WAC, der nicht so die Mittel hat, kann man sich das nicht erwarten."

Salzburg zu spät gefunden, Rapidler über dem Zenit
Polster: "Salzburg hat sich zu spät gefunden, da haben anfangs die Automatismen nicht gegriffen. Die Bullen waren nicht schlecht, Austria war nur zu gut. Bei Rapid sind viele Spieler in der Entwicklung stecken geblieben, andere sind über dem Zenit."

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×