korkmaz

Publikumsliebling

Ü-Ü-Ümit erobert Frankfurt

Artikel teilen

Bei der Eintracht sind schon alle von „Ü-Ü-Ümit“ begeistert. Und Ivanschitz wird jetzt von Newcastle United und Kevin Keegan gejagt.

Ümit Korkmaz (22) war die Entdeckung dieser EURO und der Publikumsliebling. Aber die Ü-Ü-Ümit-Rufe werden nächste Saison nicht mehr in St. Hanappi, sondern in der Frankfurter Commerzbank-Arena zu hören sein. Dort freuen sich alle riesig auf ihn.

Gestern wurde Korkmaz in Frankfurt präsentiert – ÖSTERREICH war hautnah dabei und erlebte mit Ümit seinen ersten Tag bei der Eintracht. Für Korkmaz aufregende Momente. Er sagt: „Ich werde mich auch in der deutschen Bundesliga durchsetzen. Davon bin ich fest überzeugt!“

Mittwoch, 9.10 Uhr, Flughafen Wien-Schwechat: Die Lufthansa-Maschine nimmt Kurs auf Frankfurt. Korkmaz wird von seinem Manager Max Hagmayr begleitet. Der frühere Internationale hat den Deal eingefädelt. Vier Millionen Euro kassierte Rapid.

10.20 Uhr: Landung in Frankfurt. Team-Manager Rainer Falkenhain holt den neuen Star ab, chauffiert ihn gleich zum Klubarzt. Der medizinische Check dauert nicht lange. „Korkmaz ist in einer tollen Verfassung, er hat Topwerte“, bestätigt Dr. Christoph Seeger.

Danach geht es nach Neu-Isenburg am Stadtrand von Frankfurt. Im Ristorante da Paolo, dem Stamm-Italiener der Eintracht-Spieler, ist ein Tisch reserviert. Korkmaz lernt Heribert Bruchhagen kennen. Er ist der mächtige Vorstandsvorsitzende der Eintracht. Bruchhagen ist sicher: „Die Fans in Frankfurt werden Ümit lieben. Er ist genau der Spieler, den wir gesucht haben. Ich will Fußballer, die im Stadion für Aufsehen sorgen.“

Begeisterung
Bruchhagen verrät auch: „Ich bin extra nach Wien geflogen, habe ihn bei der EURO unter die Lupe genommen. Ümit hat tolle Spiele gemacht, hat mich mit seinen schnellen Vorstößen begeistert. Jede Wette: Korkmaz hat eine ganz große Zukunft.“

Am Nachmittag sehen sich Hagmayr und Korkmaz jenes Haus an, das ihm der Klub zur Verfügung stellt. In den ersten vier Wochen wird Ümit aber noch im Main-Plaza-Hotel wohnen.

Urlaub
Eintracht-Coach Friedhelm Funkel möchte, dass sich Korkmaz jetzt erholt und am 14. Juli in das Training einsteigt. Ümit will früher beginnen: „Ich brauche nicht so lange Urlaub.“ Heute fliegt er nach Samsun in die Türkei, um seine kranke Großmutter zu besuchen. Er bleibt eine knappe Woche, taucht dann noch drei Tage in einer Therme unter und rückt am 7. Juli ins Trainingscamp der Eintracht im Zillertal ein.

Mittwoch, 18.25 Uhr: Rückflug nach Wien. Korkmaz blickt beim Fenster hinaus und träumt von neuen Höhenflügen.

Angebote
Unsere EURO-Fighter stehen überhaupt hoch im Kurs. Andreas Ivanschitz wird von Newcastle United und Startrainer Kevin Keegan gejagt, überlegt, ob er bei Panathinaikos Athen bleiben soll. Noch ist alles offen.

Und Keeper Jürgen Macho (AEK Athen) hat Angebote aus Deutschland und aus England.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo