VSV braucht gegen Alba ersten Saisonsieg

EBEL

VSV braucht gegen Alba ersten Saisonsieg

Nach zwei Runden ist der Vize-Meister noch ohne vollen Erfolg: Tabellenletzter aus Ungarn kommt heute gerade rechtzeitig nach Villach.

Es läuft noch nicht alles rund bei Vizemeister Villach in dieser Saison. Nach zwei Spielen wartet die Holst-Truppe noch immer auf den ersten vollen Erfolg. Zuletzt setzte es trotz deutlicher Überlegenheit und ­einer 3:0-Führung gegen Laibach erneut eine bittere Niederlage im Penalty­schießen.

Blackout
„Wir haben zu offensiv agiert“, meinte ­Villachs Kotrainer Markus Kerschbaumer. Trotz des achten Tabellenranges gibt es beim VSV keinen Grund zur Panik. „Wir haben vor jedem Gegner Respekt. Aber wenn das Team über 60 Minuten 100 Prozent Leistung bringt, kann es jeden in der Liga schlagen. Die ersten 45 Minuten waren in Ordnung, wir hatten Laibach im Griff. Die Slowenen haben unser Blackout eiskalt ausgenützt“, sagte Kerschbaumer. Diese Fehler sollen sich gegen den Tabellenletzten aus Ungarn nicht wiederholen.

Torgarant
Bei der heutigen Heimpremiere gegen Alba Volan steht Markus Peintner im Mittelpunkt. Der Vorarlberger im Dress der Villacher scorte drei der vier Adler-Tore. Damit liegt der 27-jährige Nationalstürmer auf Platz zwei der Top­scorer-Liste. Die Stadthalle in Villach ist ausverkauft, die 5.000 Fans wollen ihre Cracks zum ersten Saisonsieg peitschen.

Die restlichen Partien folgen am Freitag.