skkarabakh

Investition im Unterhaus

Wien bekommt neuen Super-Fußballklub

Sponsor aus Aserbaidschan steigt bei Verein in 5. Leistungsstufe ein.

Gibt es im heimischen Fußball bald eine neue Größe? Ein Wiener Unterhaus-Klub darf ab sofort in einem Atemzug mit Atletico Madrid genannt werden. Der Grund: Ein Großsponsor aus Aserbaidschan ist beim WS Ottakring eingestiegen und will den mittlerweile in SK Karabakh Wien umbenannten Verein von der fünften Leistungsstufe bis in die Bundesliga führen.

Mit Ilija Sormaz wurde ein Trainer engagiert, der bereits bei Admira Wacker Mödling tätig war. Weiters sollen im Winter die ersten hochkarätigen Spieler Einzug halten in Wien-Ottakring. Wie die Finanzierung all dieser Pläne abläuft, ist allerdings noch unklar. „Derzeit können wir auch keine Informationen geben, woher das Geld stammt. Ich sage es mal so: Wir sind eine Familie“, erläutert Klubsprecher Muhammet Usta laut ORF.

Der Weg aus der fünften Leistungsstufe in Österreichs Profi-Elite ist aber wohl dennoch ein steiniger. Da bleibt abzuwarten, wie schnell das ehrgeizige Projekt tatsächlich Früchte trägt.