Europa-GP

Alonso beherrscht freies Training

Ferrari-Pilot Freitag am schnellsten. Gleich dahinter die Red Bill-Boliden.

Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber haben im zweiten Freien Training für den Formel-1-Grand-Prix von Europa in Valencia am Freitagnachmittag nur Fernando Alonso den Vortritt lassen müssen. Der spanische Ex-Weltmeister blieb im Ferrari 0,056 Sekunden vor Vettel, Webber lag 0,144 Sekunden zurück. Mercedes-Fahrer Nico Rosberg, der in der ersten Session noch Erster gewesen war, kam auf Rang vier. Sein deutscher Teamkollege Michael Schumacher musste sich mit Rang elf zufriedengeben.

Im ersten Teil des Trainings war Christian Klien zum zweiten Mal in dieser Saison für Hispania-Racing unterwegs gewesen. Der Vorarlberger drehte aufgrund eines Getriebeproblems allerdings nur 14 Runden und landete in seiner schnellsten mit über sechs Sekunden Rückstand an der vorletzten Stelle. Klien geht davon aus, dass er auch in den nächsten Europa-Rennen zu Trainingseinsätzen kommen wird.

Ergebnis 1. freies Training
1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:41,175 Min.
2. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes + 0,164 Sek.
3. Jenson Button (GBR) McLaren-Mercedes 0,208
4. Robert Kubica (POL) Renault 0,540
5. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1,007
6. Sebastian Vettel (GER) Red Bull-Renault 1,041
7. Mark Webber (AUS) Red Bull-Renault 1,100
8. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1,137
9. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1,246
10. Rubens Barrichello (BRA) Williams 1,288
23. Christian Klien (AUT) Hispania 6,168

Ergebnis 2. freies Training
1. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:39,283 Min.
2. Sebastian Vettel (GER) Red Bull-Renault 0,056
3. Mark Webber (AUS) Red Bull-Renault 0,144
4. Nico Rosberg (GER) Mercedes 0,367
5. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 0,466
6. Robert Kubica (POL) Renault 0,597
7. Felipe Massa (BRA) Ferrari 0,664
8. Adrian Sutil (GER) Force India 0,737
9. Jenson Button (GBR) McLaren-Mercedes 0,746
10. Rubens Barrichello (BRA) Williams 0,891
11. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1,004