Audi soll Red Bull retten

F1 INSIDE

Audi soll Red Bull retten

Bullen wollen mit neuem Motor noch einmal durchstarten.

Gerüchte über eine Formel-1-Ehe zwischen Red Bull und Audi reißen nicht ab.

+++ Ecclestone will RB-Ausstieg vermeiden +++

Aus dem Weltmeisterteam von 2010 bis 2013 ist ein Nachzügler geworden. In der Boxengasse ist es längst kein Geheimnis mehr, dass Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz die Geduld verliert. Der Milliardär spricht offen von einem Ausstieg aus der Formel 1, sollte es nicht endlich mit einem konkurrenzfähigen Motor klappen. Schwer vorstellbar, dass Partner Renault das auf die Reihe kriegt.

+++ Bullen-Ausstieg nur leere Drohung? +++

Audi als Retter in der Not?
Topgerücht: Audi soll Red Bull aus dem Dilemma retten! Der Formel-1-Einstieg der Ingolstädter ist kein Hirngespinst. „Es ist eine Option für Audi. Nicht aktuell, aber es ist eine“, hatte Audi-Vorstandschef Rupert Stadler gegenüber Auto Express die Spekula­tionen angeheizt. Bisher war das Vorhaben an Oberhaupt Ferdinand Piëch gescheitert. Doch nach seinem Abschied herrschen im VW-Konzern (dazu gehört Audi) andere Verhältnisse. Fakt ist: Bevor Audi einsteigt, müssen erst einmal die neuen Machtverhältnisse geklärt werden!

VIDEO: Daniel Ricciardos Fahrt am Wiener Rathausplatz