Casey Stoner siegt in Brünn

MotoGP

Australier Stoner mit 7. Saisonsieg in Brünn

Der Australier Casey Stoner baut damit seine Führung im MotoGP-Gesamtweltcup auf 60 Punkte aus.

Der Australier Casey Stoner ist auf dem besten Weg zum Titel in der Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Der Ducati-Pilot feierte am Sonntag im Grand Prix von Tschechien in Brünn bereits seinen siebenten Saisonsieg. Dadurch baute Stoner seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Italiener Valentino Rossi, der nur Rang sieben belegte, weiter aus. Zweiter wurde John Hopkins aus den USA vor seinem Landsmann und Titelverteidiger Nicky Hayden.

Gesamtweltcup: Stoner vor Rossi
"Alles hat heute perfekt funktioniert, die Reifen, das Motorrad. Ich war von Beginn an schnell, so konnte ich mich gegen Ende schon entspannen", sagte der 21-jährige Stoner nach seiner überzeugenden Vorstellung. Der zweitplatzierte Hopkins (7,903 Sek zurück) war nicht in der Lage, Stoner zu fordern, und meinte, dass Stoners Tempo "irreal" war. In der WM-Wertung baute Stoner (246) seine Führung aus, er führt nun schon 60 Punkte vor dem siebenfachen Weltmeister Rossi.

250-ccm Klasse
In der 250-ccm-Klasse feierte der Spanier Jorge Lorenzo auf Aprilia einen Start-Ziel-Sieg. Bei seinem siebenten Saisonerfolg verwies der WM-Führende den Italiener Andrea Dovizioso (Honda) und KTM-Pilot Mika Kallio (FIN) deutlich auf die weiteren Plätze. Der Finne im Dienste des Mattighofener Rennstalls landete nach Rang zwei auf dem Sachsenring zum zweiten Mal in Folge in den Top Drei. Kallio hatte sich mit Alex de Angelis einen spannenden Kampf um Rang drei geliefert, der Aprilia-Pilot bezahlte einen seiner Überholversuche drei Runden vor Schluss mit einem Sturz. Das 250er-Rennen war der insgesamt 2.500. Lauf seit der Gründung der Motorrad-WM im Jahr 1949.

Rang acht für Ranseder
Der Oberösterreicher Michael Ranseder (Derbi) verpasste auf seiner Lieblingsstrecke in der Achtelliter-Klasse mit Rang acht sein bestes Karriere-Ergebnis (7. in Shanghai) nur knapp. Der Sieg ging an den spanischen Aprilia-Piloten Hector Faubel, der damit auch die Führung in der WM-Gesamtwertung übernahm. Knapp hinter Faubel landete der Italiener Mattia Pasini (Aprilia) vor Lokalmatador Lukas Pesek auf Derbi auf Platz zwei.

Krummenacher bleibt bei KTM
Der bisherige WM-Leader Tabor Talmacsi aus Ungarn, der aus der Pole Position ins Rennen gegangen war, wurde Vierter. Die KTM-Fahrer Tomoyoshi Koyama (JPN) und Randy Krummenacher (SUI) belegten die Ränge fünf bzw. neun. Vor dem Grand Prix wurde bekannt, dass der 17-jährige Schweizer Krummenacher seinen Vertrag beim österreichischen Rennstall verlängert und auch 2008 an der 125-ccm-Klasse für KTM fahren wird.

Schwerer Unfall beim Warm Up
Der japanische Viertelliter-Pilot Taro Sekiguchi ist am Sonntagvormittag im Aufwärmtraining schwer zu Sturz gekommen. Der 31-jährige Aprilia-Fahrer krachte mit hoher Geschwindigkeit in ein auf der Strecke liegendes Motorrad eines ebenfalls gestürzten Konkurrenten, wurde in die Luft geschleudert und prallte nach einem Salto auf dem Asphalt auf. Sekiguchi blieb regungslos liegen und wurde nach erfolgter Erstversorgung per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. "Er hat starke Schmerzen, atmet aber und ist nicht in Lebensgefahr", gab ein Renn-Vorantwortlicher in Brünn bekannt.

Nächstes Rennen: GP San Marino am 2. September in Misano. Alle Ergebnisse auf den folgenden 3 Seiten

Die Ergebnisse

Klasse bis 125 ccm (19 Runden á 5,403 km/102,657 km):
1. Hector Faubel (ESP) Aprilia 40:57,408 Min. (Schnitt: 150,388 km/h)
2. Mattia Pasini (ITA) Aprilia + 0:070 Sek.
3. Lukas Pesek (CZE) Derbi 0,222
4. Gabor Talmacsi (HUN) Aprilia 0,272
5. Tomoyoshi Koyama (JPN) KTM 7,607
6. Pol Espargaro (ESP) Aprilia 12,066
7.Simone Corsi (ITA) Aprilia 12,394
8. Michael Ranseder (AUT) Derbi 13,003
9. Randy Krummenacher (SUI) KTM 19,764
10. Sandro Cortese (GER) Aprilia 24,043. Weiter: 16. Steve Bonsey (USA) KTM 43,841

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen/ bis 125 ccm:
1. Hector Faubel (ESP) Aprilia 179 Punkte
2. Gabor Talmacsi (HUN) Aprilia 169
3. Lukas Pesek (CZE) Derbi 129
4. Tomoyoshi Koyama (JPN) KTM 129
5. Simone Corsi (ITA) Aprilia 119
6. Sergio Gadea (ESP) Aprilia 105
7. Mattia Pasini (ITA) Aprilia 86
8. Bradley Smith (GBR) Honda 74
9. Joan Olive (ESP) Aprilia 72
10. Pol Espargaro (ESP) Aprilia 72
Weiter:
12. Michael Ranseder (AUT) Derbi 57
13. Randy Krumenacher (SUI) KTM 48
24. Steve Bonsey (USA) KTM 3

Klasse bis 250 ccm (20 Runden a 5,403 km/108,06 km):
1. Jorge Lorenzo (ESP) Aprilia 41:04,954 Min. (Schnitt: 157,818 km/h)
2. Andrea Dovizioso (ITA) Honda + 7,708 Sek.
3. Mika Kallio (FIN) KTM 11,107
4. Hector Barbera (ESP) Aprilia 13,422
5. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia 13,944
6. Hiroshi Aoyama (Japan) KTM 13,989
7. Thomas Lüthi (SUI) Aprilia 22,817
8. Julian Simon (ESP) Honda 36,339
9. Shuhei Aoyama (JPN) Honda 36,367
10. Roberto Locatelli (ITA) Gilera 37,552.

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen/ bis 250 ccm:
1. Jorge Lorenzo (ESP) Aprilia 216 Punkte
2. Andrea Dovizioso (ITA) Honda 186
3. Alex de Angelis (SMR) Aprilia 176
4. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia 127
5. Hector Barbera (ESP) Aprilia 103
6. Mika Kallio (FIN) KTM 94
7. Hiroshi Aoyama (JPN) KTM 88
8. Thomas Lüthi (SUI) Aprilia 72
9. Julian Simon (ESP) Honda 69
10. Shuhei Aoyama (JAP) Honda 62

Klasse MotoGP (22 Runden a 5,403 km/118,866 km):
1. Casey Stoner (AUS) Ducati 43:45,810 Min. (Schnitt: 162,965 km/h)
2. John Hopkins (USA) Suzuki + 7,903 Sek.
3. Nicky Hayden (USA) Honda 13,100
4. Dani Pedrosa (ESP) Honda 15,800
5. Chris Vermeulen (AUS) Suzuki 17,303
6. Loris Capirossi (ITA) Ducati 19,363
7. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 22,485
8. Randy de Puniet (FRA) Kawasaki 23,073
9. Alex Barros (BRA) Ducati 32,292
10. Carlos Checa (ESP) Honda 35,153

WM-Stand nach 12 von 18 Rennen/ Klasse MotoGP:
1. Casey Stoner (AUS) Ducati 246
2. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 186
3. Dani Pedrosa (ESP) Honda 168
4. Chris Vermeulen (AUS) Suzuki 124
5. John Hopkins (USA) Suzuki 124
6. Marco Melandri (ITA) Honda 113
7. Colin Edwards (USA) Yamaha 93
8. Nicky Hayden (USA) Honda 89
9. Loris Capirossi (ITA) Ducati 87
10. Alex Barros (BRA) Ducati 83