Bullen nur mit Zwischen-Lösung

Motoren-Krach

Bullen nur mit Zwischen-Lösung

Bullen bleiben im nächsten Jahr offenbar bei Renault. Branding soll weg.

In den nächsten Tagen soll es offiziell werden: Red Bull wird auch 2016 mit Renault-Motor ins Rennen gehen. Damit ist der Ausstieg endgültig vom Tisch. Das Schwester-Team Toro Rosso soll mit Ferrari-Triebwerken ausgestattet werden.

Renault-Motor ohne Branding
Niki Lauda weiß, wie die Dinge laufen: "Red Bull hat einen Vertrag mit Renault für die kommende Saison. 2017 werden sie einen Motor von Ferrari oder Mercedes kriegen." Für 2016 waren die Bullen bei beiden Top-Teams abgeblitzt. Bei Mercedes ist Red Bull, so Lauda, zu halbherzig in die Verhandlungen gegangen. Vielleicht haben die Bullen daraus gelernt - und sind 2017 wieder konkurrenzfähig.

Details über den neuen Vertrag zwischen Red Bull und Renault werden erst bekannt gegeben. Allerdings soll das Renault-Branding weg, weil Renault Lotus übernehmen und 2016 mit einem eigenen Werkteam um die WM fahren will.